Grand Est

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Est
Nouvelle-Aquitaine Nouvelle-Aquitaine Nouvelle-Aquitaine Auvergne-Rhône-Alpes Bretagne Bretagne Bourgogne-Franche-Comté Centre-Val de Loire Grand Est Île-de-France Korsika Okzitanien Hauts-de-France Normandie Pays de la Loire Pays de la Loire Provence-Alpes-Côte d’AzurLage der Region Grand Est in Frankreich
Über dieses Bild
Basisdaten
Präfektur Straßburg
Präsident des Regionalrats Jean Rottner (LR)
Bevölkerung 5.554.645 (2014)
Bevölkerungsdichte 96,7 Einwohner je km²
Fläche 57.433 km²
Départements 10
Arrondissements 40
Kantone 200
Gemeinden 5.196
ISO-3166-2-Code FR-GES

Reliefkarte der Region Grand Est

Grand Est, deutsch Großer Osten, ist der Name der französischen Region, die am 1. Januar 2016 aus dem Gebiet der vorherigen Regionen Elsass (Alsace), Champagne-Ardenne und Lothringen (Lorraine) entstand. Als vorläufiger Name wurde zunächst Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine verwendet. Dieser wurde zum 1. Oktober 2016 vom Staatsrat (Conseil d’État) durch den aktuellen Namen ersetzt.[1][2]

Grand Est ist mit 57.433 km² die viertgrößte Region (ohne Übersee-Regionen) und hat 5.554.645 Einwohner (Stand: 2014), womit sie die sechstgrößte Region nach der Einwohnerzahl ist. Verwaltungssitz ist Straßburg. Sie unterteilt sich in die zehn Départements Ardennes, Aube, Bas-Rhin, Haute-Marne, Haut-Rhin, Marne, Meurthe-et-Moselle, Meuse, Moselle und Vosges. Sie grenzt (im Uhrzeigersinn) an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz sowie die Regionen Bourgogne-Franche-Comté, Île-de-France und Hauts-de-France.

Besonders im Elsass kam es im Vorfeld zu Protesten gegen die Bildung dieser neuen Region.[3]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der provisorische Name Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine bildete sich aus der alphabetischen Reihenfolge der fusionierten Regionen und wurde zum 1. Juli 2016 durch den endgültigen Namen abgelöst.[4] In einer gemeinsamen Umfrage der Fernsehsender France 3 Champagne-Ardenne und France 3 Lorraine sprach sich eine Mehrheit für Grand Est als neuen Namen aus.[5] Vom 14. März bis 1. April 2016 konnte in einer Online-Umfrage über einen neuen Namen abgestimmt werden. Zu den drei ursprünglichen Vorschlägen Rhin-Champagne, Acalie und Nouvelle-Austrasie wurde nachträglich noch Grand Est hinzugefügt.[6] Am 4. April wurde bekannt, dass sich 75 % der Abstimmenden für Grand Est (dt. „Großer Osten“) entschieden hätten.[7]

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Städte in der Region Grand Est sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Straßburg 276.170 (2014) Bas-Rhin
Reims 183.042 (2014) Marne
Metz 117.619 (2014) Moselle
Mülhausen 111.167 (2014) Haut-Rhin
Nancy 104.321 (2014) Meurthe-et-Moselle
Colmar 068.784 (2014) Haut-Rhin
Troyes 60.750 (2014) Aube
Charleville-Mézières 48.615 (2014) Ardennes
Châlons-en-Champagne 45.002 (2014) Marne
Thionville 41.083 (2014) Moselle
Haguenau 034.761 (2014) Bas-Rhin

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politische Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region Grand Est untergliedert sich in zehn Départements:

OZ
W
ISO
= Ordnungszahl des Départements
= Wappen des Départements
= ISO-3166-2-Code
Arr.
Kant.
Gem.
= Anzahl der Arrondissements
= Anzahl der Kantone
= Anzahl der Gemeinden
OZ W Département Präfektur ISO Arr. Kant. Gem. Einwohner (Jahr) Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
08 Wappen des Départements Ardennes Ardennes Charleville-Mézières FR-08 000000000000004.00000000004 000000000000019.000000000019 000000000000463.0000000000463 000000000279715.0000000000279.715 (2014) 000000000005229.00000000005.229 53,5
10 Wappen des Départements Aube Aube Troyes FR-10 000000000000003.00000000003 000000000000017.000000000017 000000000000433.0000000000433 000000000308094.0000000000308.094 (2014) 000000000006004.00000000006.004 51,3
51 Wappen des Départements Marne Marne Châlons-en-Champagne FR-51 000000000000005.00000000005 000000000000023.000000000023 000000000000620.0000000000620 000000000570817.0000000000570.817 (2014) 000000000008162.00000000008.162 69,9
52 Wappen des Départements Haute-Marne Haute-Marne Chaumont FR-52 000000000000003.00000000003 000000000000017.000000000017 000000000000437.0000000000437 000000000180673.0000000000180.673 (2014) 000000000006211.00000000006.211 29,1
54 Wappen des Départements Meurthe-et-Moselle Meurthe-et-Moselle Nancy FR-54 000000000000004.00000000004 000000000000023.000000000023 000000000000594.0000000000594 000000000732153.0000000000732.153 (2014) 000000000005246.00000000005.246 139,6
55 Wappen des Départements Meuse Meuse Bar-le-Duc FR-55 000000000000003.00000000003 000000000000017.000000000017 000000000000501.0000000000501 000000000191530.0000000000191.530 (2014) 000000000006211.00000000006.211 30,8
57 Wappen des Départements Moselle Moselle Metz FR-57 000000000000006.00000000006 000000000000027.000000000027 000000000000730.0000000000730 000000001045154.00000000001.045.154 (2014) 000000000006216.00000000006.216 168,1
67 Wappen des Départements Bas-Rhin Bas-Rhin Straßburg FR-67 000000000000005.00000000005 000000000000023.000000000023 000000000000527.0000000000527 000000001112815.00000000001.112.815 (2014) 000000000004755.00000000004.755 234
68 Wappen des Départements Haut-Rhin Haut-Rhin Colmar FR-68 000000000000004.00000000004 000000000000017.000000000017 000000000000377.0000000000377 000000000760134.0000000000760.134 (2014) 000000000003525.00000000003.525 215,6
88 Wappen des Départements Vosges Vosges Épinal FR-88 000000000000003.00000000003 000000000000017.000000000017 000000000000514.0000000000514 000000000373560.0000000000373.560 (2014) 000000000005874.00000000005.874 63,6
Gesamt 000000000000040.000000000040 000000000000200.0000000000200 000000000005196.00000000005.196 5.554.645 000000000057433.000000000057.433 96,7
Gemeinden, Arrondissements und Départements in der Region Grand Est
Gemeinden, Kantone und Départements in der Region Grand Est

Regionalrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Wahl des Regionalrates vom 13. Dezember 2015:[8]

Behörden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenngleich Straßburg als Sitz der Regionalpräfektur und des Regionalrates die Rolle der Hauptstadt der Region einnimmt, werden einige Regionalbehörden in anderen Städten angesiedelt: Nancy ist Sitz der Gesundheitsbehörde (ARS, Agence régionale de Santé). Metz ist Sitz der Behörde für Umwelt, Infrastruktur und Wohnungswesen (DREAL, Direction régionale de l’Environnement, de l’Aménagement et du Logement) und des Rechnungshofes (CRC, Chambre Régionale des Comptes), in Châlons-en-Champagne ist die Behörde für Ernährung, Landwirtschaft und Forst (DRAAF, Direction régionale de l’Alimentation, de l’Agriculture et de la Forêt) angesiedelt. Die Rektorate der Académies (obere Schul- und Hochschulämter) verbleiben für jede der alten Regionen in Nancy, Reims und Straßburg, wobei Nancy das regionale Rektorat erhält.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grand Est – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret n° 2016-1262 du 28 septembre 2016 portant fixation du nom de la région Grand Est auf legifrance.gouv.fr. Abgerufen am 1. Oktober 2016.
  2. Mathilde Siraud: Occitanie, Nouvelle-Aquitaine …: discordes autour des nouveaux noms de régions In: LeFigaro.fr, 27. Juni 2016.
  3. Manifestation à Strasbourg pour une Alsace sans la Lorraine. In: Libération.fr, 11. Oktober 2014, abgerufen am 5. April 2015
  4. La carte des régions en 2015 auf vie-publique.fr, abgerufen am 9. Mai 2015
  5. France 3 Champagne-Ardenne: Votez pour le nom de la future grande région Champagne-Ardenne – Lorraine – Alsace, abgerufen am 5. April 2015
  6. DNA: Nom de l'ACAL : « Grand Est » ajouté aux trois autres propositions
  7. Frankreich: Grenzregion soll künftig Grand Est heißen, orf.at, 4. April 2016, abgerufen 4. April 2016.
  8. Résultats régionales 2015 - Alsace, Champagne-Ardenne, Lorraine (Acal - Grand-Est) auf linternaute.com, abgerufen am 6. Januar 2016