Auxey-Duresses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auxey-Duresses
Wappen von Auxey-Duresses
Auxey-Duresses (Frankreich)
Auxey-Duresses
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Beaune
Kanton Ladoix-Serrigny
Gemeindeverband Beaune Côte et Sud
Koordinaten 46° 59′ N, 4° 45′ OKoordinaten: 46° 59′ N, 4° 45′ O
Höhe 245–482 m
Fläche 11,09 km2
Einwohner 307 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 21190
INSEE-Code

Mairie (Rathaus)

Auxey-Duresses ist eine Gemeinde mit 307 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) und einer Fläche von 11,09 km² im Département Côte-d’Or in der französischen Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie liegt im südlichen Teil der Côte de Beaune, westlich von Meursault, etwa acht Kilometer von Beaune entfernt, auf einer Höhe zwischen 245 und 482 m über dem Meer. Wegen seiner Weine ist Auxey-Duresses in Fachkreisen sehr bekannt.


Schloss Melin

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im 8. Jahrhundert hatte das Kapitel von Autun Einkünfte in Auxey-le-Petit.

Weinbau in Auxey-Duresses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit der gleichnamigen Appellation in der Nachbarschaft von Meursault und Monthelie verfügt über 135 ha Anbaufläche. Etwa 65 % des erzeugten Weins ist Rotwein, fast ausschließlich aus Pinot noir, aber mit Zusätzen von Pinot Liébault und Pinot gris. Ein kleiner Teil des Rotweins wird auch unter der Appellation Auxey-Duresses-Côte de Beaune verkauft. Die anderen 35 % entfallen auf Weißwein, gekeltert aus Chardonnay mit Zusatz von Pinot blanc. Auf 32 ha Rebfläche werden neun Premiers Crus erzeugt, von denen als wichtigste Les Bréterins, Climat du Val, Les Duresses, Les Ecusseaux und Reugne zu nennen sind.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin mit Marientriptychon aus dem 16. Jahrhundert
  • Fragmente gallorömischer Bauwerke und Mosaiken.
  • Château de Digoine: Das Gebäude mit dem Turm stammt aus dem 15. und 19. Jahrhundert, es ist von einem Park umgeben.
  • Château de Melin: Das Gebäude mit vier Türmen und einer Kapelle wurde im 16. Jahrhundert erbaut.
  • Moulin-aux-Moines: Zum Teil mittelalterliche Gebäude mit Kellern aus dem 10. und 12. Jahrhundert; alte Wassermühle; Taubenhaus aus dem 17. Jahrhundert; Haus der Armbrustschützen; Backofen aus dem 18. Jahrhundert mit Lava gedeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Auxey-Duresses – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien