Villers-la-Faye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villers-la-Faye
Villers-la-Faye (Frankreich)
Villers-la-Faye
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Beaune
Kanton Nuits-Saint-Georges
Gemeindeverband Communauté de communes de Gevrey-Chambertin et de Nuits-Saint-Georges
Koordinaten 47° 6′ N, 4° 53′ OKoordinaten: 47° 6′ N, 4° 53′ O
Höhe 265–431 m
Fläche 5,84 km2
Einwohner 398 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km2
Postleitzahl 21700
INSEE-Code

Villers-la-Faye ist eine französische Gemeinde mit 398 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Kanton Nuits-Saint-Georges und zum Arrondissement Beaune.

Nachbargemeinden sind Marey-lès-Fussey im Nordwesten, Meuilley im Norden, Chaux im Nordosten, Comblanchien im Osten, Corgoloin im Südosten, Magny-lès-Villers im Süden und Échevronne im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2016
Einwohner 260 271 266 315 386 406 401 398

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche und Friedhof, Monument historique seit 1925

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weinreben in Villers-la-Faye liegen im Weinbaugebiet Bourgogne. Sie sind für die Produktion des Crémant de Bourgogne zugelassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villers-la-Faye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien