Pagny-le-Château

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pagny-le-Château
Wappen von Pagny-le-Château
Pagny-le-Château (Frankreich)
Pagny-le-Château
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Beaune
Kanton Brazey-en-Plaine
Gemeindeverband Communauté de communes Rives de Saône
Koordinaten 47° 3′ N, 5° 12′ OKoordinaten: 47° 3′ N, 5° 12′ O
Höhe 177–193 m
Fläche 24,23 km2
Einwohner 505 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 21250
INSEE-Code

Kirche Saint-Antoine

Pagny-le-Château ist eine französische Gemeinde mit 505 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Beaune und zum Kanton Brazey-en-Plaine.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Lauf der Zeit trug der Ort die Namen Pancium, Paygnay-le-Château und Pagny-la-Brûlée. Der heutige Name bezieht sich auf eine nicht mehr vorhandene Burg.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 : 422
  • 1968 : 428
  • 1975 : 335
  • 1982 : 343
  • 1990 : 477
  • 1999 : 491

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Schlosskapelle. Die im 12. Jahrhundert gebaute Burg der Familie Vienne wurde nach ihrer Zerstörung um 1530 vom Admiral Chabot wieder aufgebaut. 1774 erneut zerstört, ist vom Hauptbau nichts mehr erhalten. Die zugehörige Kapelle (ab 1297 gebaut) wurde im 15./16. Jahrhundert für Gérard de Longvy (Haus Longwy) im Stil der Renaissance erneuert. Große Teile der damaligen Skulpturen und des Mobiliars befinden sich heute im Museum von Philadelphia (USA) und im Louvre, darunter die Grabmale von Jean und Jeanne de Vienne sowie Jean de Longvy.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pagny-le-Château – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien