Meursanges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Meursanges
Meursanges (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département (Nr.) Côte-d’Or (21)
Arrondissement Beaune
Kanton Ladoix-Serrigny
Gemeindeverband Beaune Côte et Sud
Koordinaten 47° 0′ N, 4° 57′ OKoordinaten: 47° 0′ N, 4° 57′ O
Höhe 178–204 m
Fläche 14,26 km²
Einwohner 570 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 40 Einw./km²
Postleitzahl 21200
INSEE-Code

Meursanges ist eine französische Gemeinde mit 570 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016 Bourgogne); sie gehört zum Arrondissement Beaune und zum Kanton Ladoix-Serrigny.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meursanges liegt etwa 39 Kilometer südsüdwestlich von Dijon am Fluss Bouzaise. An der südlichen Gemeindegrenze verläuft die Vandène. Umgeben wird Meursanges von den Nachbargemeinden Marigny-lès-Reullée im Norden, Corgengoux im Osten, Chevigny-en-Valière im Südosten, Saint-Loup-Géanges im Süden, Sainte-Marie-la-Blanche im Südwesten, Combertault im Westen sowie Ruffey-lès-Beaune im Nordwesten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 288 262 242 285 312 364 445 495 552
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre
  • Schloss La Borde, nur noch Reste erhalten, im 17. Jahrhundert rekonstruiert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Meursanges – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]