Comares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Comares
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Comares
Comares (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Axarquía – Costa del Sol
Koordinaten 36° 51′ N, 4° 15′ WKoordinaten: 36° 51′ N, 4° 15′ W
Fläche: 25,5 km²
Einwohner: 1.348 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 52,86 Einw./km²
Postleitzahl: 29195
Gemeindenummer (INE): 29044 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: www.comares.es
Lage der Gemeinde
Comares.svg

Comares ist eine spanische Gemeinde in Andalusien in der Provinz Málaga. Sie befindet sich 39 Kilometer nordöstlich von Málaga auf 703 Meter Höhe in der Axarquía, dem östlichsten Teil der Provinz Málaga. Comares ist ein typisches weißes Dorf mit prärömischer Geschichte. Die maurische Epoche von Comares endete im Jahr 1487, als das Dorf, das damals aufgrund seines strategischen Standortes wichtiger Verteidigungspunkt war, an die Christen fiel. Comares thront auf einem Felssporn und bietet Rundumausblicke bis zur Küste. Neben einer Pfarrkirche gibt es eine restaurierte Olivenmühle (heute ein Hotel) und ein Kastell. Kulturell ist Comares bekannt für die Pflege der Verdiales, einer frühen Flamenco-Form, die mit Gitarren, Geige, Tamburin, Tänzern und Sängern zu den Fiestas zelebriert wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Comares – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).