Guinea-bissauische Fußballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guinea-Bissau
República da Guiné-Bissau
FA Guin-Bissau.svg
Verband Federação de Futebol da Guiné-Bissau
Konföderation CAF
Trainer PortugalPortugal Carlos Manuel
Heimstadion * Estádio 24 de Setembro
* Estádio Lino Correia
FIFA-Code GNB
FIFA-Rang 153. (137 Punkte)
(Stand: 13. März 2014)[1]
Erstes Trikot
Zweites Trikot
Statistik
Erstes Länderspiel
Guinea-BissauGuinea-Bissau Guinea-Bissau 2:2 Mali MaliMali
(Banjul, Gambia; 15. Januar 1976)
Höchster Sieg
BeninBenin Benin 2:7 Guinea-Bissau Guinea-BissauGuinea-Bissau
(Bamako, Mali; 3. November 2001)
Höchste Niederlage
MaliMali Mali 6:1 Guinea-Bissau Guinea-BissauGuinea-Bissau
(Banjul, Gambia; 1. Dezember 1997)
(Stand: 13.11.2008)

Die guinea-bissauische Fußballnationalmannschaft ist die Fußball-Auswahl von Guinea-Bissau und untersteht der Federação de Futebol da Guiné-Bissau. Sie konnte sich bisher weder für die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft noch für die Fußball-Afrikameisterschaft qualifizieren.

Die größten Erfolge im guinea-bissauischen Fußball waren bisher das Finale des Amilcar Cabral-Cups 1983, das die Mannschaft gegen den Senegal verlor, sowie die Teilnahme an den letzten drei WM-Qualifikationsrunden.

2007 richtete Guinea-Bissau den Amilcar Cabral-Cup aus.

Turniere[Bearbeiten]

Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

1934 bis 1994 nicht teilgenommen
1998 bis 2014 nicht qualifiziert

In der Qualifikation für die WM in Brasilien traf Guinea-Bisseau am 11. November 2011 im Estádio Lino Correia in Bissau zunächst in Hin- und Rückspiel auf Togo. Nach einem 1:1 im Heimspiel ging das Rückspiel mit 0:1 verloren, wodurch die Mannschaft ausschied.

Fußball-Afrikameisterschaft[Bearbeiten]

1957 bis 1984 nicht teilgenommen, da kein CAF-Mitglied
1986 in Ägypten nicht teilgenommen
1988 in Marokko nicht teilgenommen
1990 in Algerien nicht teilgenommen
1992 im Senegal nicht teilgenommen
1994 in Tunesien nicht qualifiziert
1996 in Südafrika zurückgezogen
1998 in Burkina Faso ausgeschlossen wegen des Rückzugs 1996
2000 in Ghana/Nigeria nicht teilgenommen
2002 in Mali zurückgezogen
2004 in Tunesien zurückgezogen
2006 in Ägypten nicht qualifiziert
2008 in Ghana nicht teilgenommen
2010 in Angola nicht qualifiziert
2012 in Äquatorialguinea und Gabun nicht qualifiziert
2013 in Südafrika nicht qualifiziert

Afrikanische Nationenmeisterschaft[Bearbeiten]

  • 2009: nicht teilgenommen
  • 2011: nicht teilgenommen
  • 2014: nicht teilgenommen

Amilcar Cabral-Cup[Bearbeiten]

  • 1979 Vierter
  • 1980 Vorrunde
  • 1981 Vorrunde
  • 1982 Vorrunde
  • 1983 Zweiter
  • 1984 Vorrunde
  • 1985 Vorrunde
  • 1986 Vorrunde
  • 1987 Vorrunde
  • 1988 Vorrunde
  • 1989 Vorrunde
  • 1991 Vorrunde
  • 1993 Vorrunde
  • 1995 Vierter
  • 1997 Vorrunde
  • 2000 Vorrunde
  • 2001 Vierter
  • 2005 Vierter
  • 2007 Vierter

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Alle derzeit in Europa tätigen guinea-bissauischen Nationalspieler spielen in Portugal, oft nur in der dritten Liga. Einige wenige Profis haben es bis in die Primeira Liga, die höchste Spielklasse Portugals, geschafft:

Dazu gibt es einen im französischen Profifußball aktiven Spieler:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Februar 2014. Abgerufen am 13. Februar 2014