Jeffrey Epstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeffrey Epstein

Jeffrey Edward Epstein (* 20. Januar 1953 in New York City) ist ein amerikanischer Investmentbanker[1] und registrierter Sexualstraftäter.[2]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeffrey Epstein wurde im New Yorker Stadtteil Brooklyn als Kind einer jüdischen Familie geboren.

Epstein studierte Mathematik ohne Abschluss und arbeitete im Anschluss zwei Jahre als Mathematiklehrer, bevor er 1976 als Daytrader bei der Investmentbank Bear Stearns anfing.[3] Epstein wurde 1980 Partner bei Bear Stearns und gründete 1982 seine eigene Vermögensverwaltung „J. Epstein & Co“, die sich auf Milliardäre spezialisierte. Ein enger Geschäftspartner wurde der Textiltycoon Leslie Wexner.[4] 1996 verlagerte Epstein den Sitz seiner Firma auf das Steuerparadies Jungferninseln.

Epsteins Vermögensgröße wird kontrovers diskutiert. In vielen Publikationen wird er als Milliardär bezeichnet; das renommierte Forbes Magazine bestreitet dies jedoch.[5] Epstein besitzt eine 40-Zimmer-Villa in New Yorks Upper East Side, eine Ranch nahe Santa Fe in New Mexico, ein Anwesen im El Brillo Way in Floridas Palm Beach, ein Appartement in Paris, eine Boeing 727, einen Hubschrauber und mehrere Luxusautos.[6]

Zu seinen einflussreichen Freunden zählen unter anderem Prinz Andrew, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton und Alan Dershowitz. [7] Mehr als 25 Flüge von Bill Clinton in Epsteins sogenanntem „Lolita Express“ sind dokumentiert. [8]

Epstein war Mitglied in der Trilateralen Kommission und im Council on Foreign Relations.

Wissenschaftsförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeffrey Epstein gründete zur Finanzierung von wohltätigen Zwecken die steuerbegünstigte Stiftung Jeffrey Epstein VI Foundation und spendete allein im Jahr 2003 30 Millionen Dollar für die Harvard Universität.[9]

pädophiler Sexualtäter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2008 wurde Jeffrey Epstein zu 18 Monaten Freiheitsentzug verurteilt. Er hatte sich schuldig bekannt, eine Minderjährige zur Prostitution gezwungen zu haben.[10][11] Epstein wurde jedoch bereits nach 13 Monaten aus der Haft entlassen.

Mit weiteren 17 minderjährigen Mädchen hat sich Epstein außergerichtlich durch Zahlung von mehreren Millionen Dollar verglichen. Einige der Klagen sind noch nicht abschließend entschieden.[12]

Daraufhin gaben einige Empfänger seiner Spenden, darunter das Palm Beach Police Department, empfangene Gelder zurück.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.theguardian.com/us-news/2015/jan/02/jeffrey-epstein-rise-and-fall-of-teacher-turned-tycoon
  2. http://nypost.com/2011/02/25/billionaire-jeffrey-epstein-im-a-sex-offender-not-a-predator
  3. http://nymag.com/nymetro/news/people/n_7912/
  4. http://nymag.com/news/features/41826/
  5. http://www.forbes.com/sites/billions/2010/07/23/is-billionaire-sex-offender-jeffrey-epstein-all-that-rich/
  6. Prinz Andrews Kumpel und seine Schwäche für „Girls“ welt.de, abgerufen am 9. April 2017
  7. Prinz Andrews Kumpel und seine Schwäche für „Girls“ welt.de, abgerufen am 9. April 2017
  8. Flight logs show Bill Clinton flew on sex offender's jet much more than previously known foxnews.com, abgerufen am 9. April 2017
  9. http://finance.boston.com/boston/news/read/21722132/exceptional_public_schools_cited_by_obama
  10. http://www.spiegel.de/panorama/leute/prinz-andrew-unter-druck-wegen-sex-vorwuerfen-hilfe-von-epstein-a-1011438.html
  11. https://www.theguardian.com/uk/2011/mar/07/prince-andrew-decide-trade-role-vince-cable
  12. https://www.welt.de/vermischtes/article135984030/Die-schwarze-Liste-eines-verurteilten-Paedophilen.html Thomas Kielinger: Die schwarze Liste eines verurteilten Paedophilen / Die Welt, 4. Januar 2015
  13. http://www.palmbeachpost.com/localnews/content/local_news/epaper/2006/08/14/m1a_EPSTEIN_0814.html