Lasserre (Ariège)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lasserre
La Sèrra
Lasserre (Frankreich)
Lasserre
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Portes du Couserans
Gemeindeverband Couserans-Pyrénées
Koordinaten 43° 4′ N, 1° 10′ OKoordinaten: 43° 4′ N, 1° 10′ O
Höhe 360–576 m
Fläche 8,47 km2
Einwohner 243 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 09230
INSEE-Code

Lasserre (Okzitanisch: La Sèrra) ist eine französische Gemeinde mit 243 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons, zum Gemeindeverband Couserans-Pyrénées und zum Kanton Portes du Couserans (bis 2015: Kanton Sainte-Croix-Volvestre). Die Einwohner werden Lasserrois/Lasserroises genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasserre liegt rund 64 Kilometer südsüdwestlich der Stadt Toulouse im Westen des Départements Ariège. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Lasserre und dem mit ihm zusammengewachsenen Weiler Peyroutets, mehreren anderen Weilern, Streusiedlungen sowie Einzelgehöften. Der Fluss Lens entspringt westlich des Dorfes und durchquert die Gemeinde in westlicher Richtung. Lasserre liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Pyrénées Ariégeoises in den Kleinen Pyrenäen (frz. Petites Pyrenées)[1]. Weite Teile der Gemeinde sind bewaldet. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde fernab von überregionalen Verkehrsverbindungen.

Umgeben wird Lasserre von den Nachbargemeinden Sainte-Croix-Volvestre im Norden, Mérigon im Nordosten, Montardit im Osten und Südosten, Gajan und Barjac im Südwesten sowie Tourtouse im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand im Jahr 1888 aus Teilen der Gemeinden Montardit und Tourtouse. Lasserre lag von 1888 bis 2015 innerhalb des Kantons Sainte-Croix-Volvestre. Die Gemeinde ist seit 1888 dem Arrondissement Saint-Girons zugeteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1891 1901 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 536 513 240 238 196 173 162 169 183 234
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin (auch Église de l’Assomption de la Vierge genannt)
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • mehrere Wegkreuze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lasserre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Kleinen Pyrenäen (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen