Massat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Massat
Wappen von Massat
Massat (Frankreich)
Massat
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Couserans Est
Gemeindeverband Couserans-Pyrénées
Koordinaten 42° 53′ N, 1° 21′ OKoordinaten: 42° 53′ N, 1° 21′ O
Höhe 598–1.941 m
Fläche 44,71 km2
Einwohner 665 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 09320
INSEE-Code

Kapelle Ave Maria in Massat

Massat ist eine französische Gemeinde im Arrondissement Saint-Girons im Département Ariège in der Region Okzitanien in den Ausläufern der Pyrenäen. Sie hat 665 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Massat liegt im Regionalen Naturpark Pyrénées Ariégeoises (franz.: Parc naturel régional des Pyrénées Ariégeoises).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 849 746 711 598 624 589 685 665
Quellen: Cassini und INSEE

Grotte du Ker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Grotte du Ker de Massat (auch La Campagnole genannt) ist Frankokantabrische Höhlenkunst aus dem Jungpaläolithikum zu sehen. Wie viele Bilderhöhlen der Zentralpyrenäen liegt auch diese hoch am Berg, während im Tal ein Lagerplatz war. 81 Gravuren aus dem jüngeren Magdalénien wurden in mehreren Sälen gefunden: Pferde, Cerviden, Gämsen, Steinböcke, Bisons. Bemerkenswert ist die Höhle aber vor allem wegen der zahlreichen grimassierenden Menschendarstellungen, die Karikaturen ähneln, unter anderem mit dicken Nasen etc. Dazu finden sich zahlreiche Zeichen. Teilweise wurden die Gravuren mit Fingern in Lehm ausgeführt. Gefunden wurde unter anderem auch eine Lochstabskulptur mit Bärenkopf. Die sehr bedeutende Fundstätte wurde 1860 von Édouard Lartet entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Massat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien