Fornex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fornex
Hornèths
Fornex (Frankreich)
Fornex
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Arize-Lèze
Gemeindeverband Arize Lèze
Koordinaten 43° 10′ N, 1° 15′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 1° 15′ O
Höhe 233–422 m
Fläche 9,62 km2
Einwohner 113 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 09350
INSEE-Code

Fornex (okzitanisch Hornèths) ist eine französische Gemeinde mit 113 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées); sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons und zum Kanton Arize-Lèze.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fornex liegt im Massif du Plantaurel im Norden des Départements Ariège. Der Fluss Arize bildet teilweise die östliche Gemeindegrenze. Nächstgelegene Stadt ist das etwa 30 Kilometer (Luftlinie) ostsüdöstlich gelegene Pamiers; die Großstadt Toulouse ist knapp 70 Kilometer in nördlicher Richtung entfernt.

Die Gemeinde besteht aus mehreren Weilern (hameaux) und Einzelgehöften.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fornex war im Mittelalter eine der bedeutendsten Plätze der Nebenlinie Foix-Rabat des Hauses Foix in der Grafschaft Foix. Im Jahr 1263 wird in einem Dokument ein Castrum de Furnellis erwähnt. Nebst dem Schloss von Fornex gab es ein zweites Schloss, das Château de Baillard. Von diesem Schloss sind nur noch Ruinen erhalten. Schloss Fornex blieb bis ins 18. Jahrhundert im Besitz der Foix-Rabat und kam dann durch Heirat zum Haus de Sabran. 1804 brannte ein Teil des Schlosses nieder. Bis zur Französischen Revolution war Fornex Teil der Kastlanei Camarade. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Mirepoix-Pamiers. Zudem war sie von 1793 bis 1801 Teil des Kantons Daumazan und von 1801 bis 2015 Teil des Kantons Le Mas d’Azil (1793–1801 unter dem Namen Kanton Mas d’Azis).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1831 1836 1841 1856 1866 1872 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 281 401 363 418 413 323 378 165 146 120 121 126 126 109 114
Quellen: Cassini und INSEE

Im 19. Jahrhundert zählte der Ort teilweise über 400 Einwohner. Die zunehmende Mechanisierung der Landwirtschaft führte zu einem kontinuierlichen Absinken der Einwohnerzahlen bis auf die Tiefststände in neuerer Zeit.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Château de Fornex; der ursprüngliche Bau von 1263 ist nicht mehr erhalten. Der heutige Bau ist meist aus dem 15.–17. Jahrhundert, teilweise aus dem 19. Jahrhundert. Deshalb ist das Schloss als Monument historique eingestuft.[1]
  • Dorfkirche Saint-Antoine (früher Saint-Saturnin); im 19. Jahrhundert restauriert, mit einem Kirchturm aus dem Jahr 1902
  • Wegkreuz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kurze Beschreibung (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fornex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien