La Bastide-de-Besplas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Bastide-de-Besplas
La Bastida de Besplàs
La Bastide-de-Besplas (Frankreich)
La Bastide-de-Besplas
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Arize-Lèze
Gemeindeverband Arize Lèze
Koordinaten 43° 10′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 1° 17′ O
Höhe 234–391 m
Fläche 10,22 km2
Einwohner 379 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 09350
INSEE-Code

La Bastide-de-Besplas (okzitanisch La Bastida de Besplàs) ist eine französische Gemeinde mit 379 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées); sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons und zum Kanton Arize-Lèze.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Bastide-de-Besplas liegt am Fluss Arize im Norden des Départements Ariège. Nächstgelegene Stadt ist das etwa 28 Kilometer (Luftlinie) östlich gelegene Pamiers; die Großstadt Toulouse ist knapp 70 Kilometer in nördlicher Richtung entfernt. Die Gemeinde ist Teil des Massif du Plantaurel.

Die Gemeinde besteht aus dem Dorf La Bastide-de-Besplas, einigen Weilern (hameaux) und zahlreichen Einzelgehöften.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1249 entstand der Ortskern als Bastide. Sie wurde unter den Namen Bastide de Bellopodi, Pasplans und Bastida de bellis planis in mittelalterlichen Dokumenten erwähnt. Die Gemeinde war ein Teil der Grafschaft Foix. Später wurde sie von der Nebenlinie der Grafen von Foix-Rabat regiert. Der Chirurg François De La Bascounète verbreitete die Lehren der Reformation. Ein Teil der Bevölkerung trat zum neuen Glauben über. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Mirepoix-Pamiers. Zudem lag sie von 1793 bis 1801 im Kanton Daumazan und war von 1801 bis 2015 Teil des Kantons Le Mas d’Azil (1793–1801 unter dem Namen Kanton Mas d’Azis).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1831 1876 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 205 558 665 675 741 468 453 403 307 302 294 359 390
Quellen: Cassini und INSEE

Im 19. Jahrhundert zählte der Ort zeitweise über 700 Einwohner. Die zunehmende Mechanisierung der Landwirtschaft führte zu einem kontinuierlichen Absinken der Einwohnerzahlen bis auf die Tiefststände in den 1990er-Jahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle Notre-Dame du Bout du Pont von 1662/1663, ein Monument historique[1]
  • Dorfkirche Saint-André; erbaut Ende des 14. Jahrhunderts, Restaurierung und Umbauten im 19. Jahrhundert
  • Ruinen des Schlosses Château de Baillard
  • Fachwerkhäuser im Ortszentrum
  • Wegkreuz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kurze Beschreibung (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Bastide-de-Besplas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien