Balaguères

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Balaguères
Balaguèras
Balaguères (Frankreich)
Balaguères
Region Okzitanien
Département Ariège
Arrondissement Saint-Girons
Kanton Couserans Ouest
Gemeindeverband Couserans-Pyrénées
Koordinaten 42° 57′ N, 1° 3′ OKoordinaten: 42° 57′ N, 1° 3′ O
Höhe 467–1.253 m
Fläche 17,84 km2
Einwohner 197 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 09800
INSEE-Code

Turm Sainte-Catherine

Balaguères (Okzitanisch: Balaguèras) ist eine französische Gemeinde mit 197 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Ariège in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Saint-Girons, zum Gemeindeverband Couserans-Pyrénées und zum Kanton Couserans Ouest (bis 2015: Kanton Castillon-en-Couserans). Die Einwohner werden Balaguérois/Balaguéroises genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balaguères liegt rund 79 Kilometer südwestlich der Stadt Toulouse im Westen des Départements Ariège an der Grenze zum Département Haute-Garonne. Die Gemeinde besteht aus den drei Dörfern Agert, Alas und Balagué sowie wenigen Streusiedlungen und Einzelgehöften. Alas liegt am Fluss Lez. Balaguères liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Pyrénées Ariégeoises. Weite Teile der Gemeinde sind Bergland und bewaldet. Höchster Punkt der Gemeinde ist der Sommet de Montreich. Verkehrstechnisch liegt die Gemeinde an der D204 fernab von bedeutenden Verkehrsverbindungen.

Umgeben wird Balaguères von den Nachbargemeinden Urau und Francazal (beide im Département Haute-Garonne) im Nordwesten, Cazavet im Norden, Montgauch und Moulis im Nordosten, Engomer im Osten und Südosten, Cescau, Arrout, Argein und Villeneuve im Süden und Südwesten sowie Buzan im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter lag der Ort innerhalb der Herrschaft Aspet, die wiederum ein Teil der Provinz Couserans in der Gascogne war. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum District Saint-Girons. Zudem lag Balaguères von 1793 bis 2015 innerhalb des Kantons Castillon-en-Couserans. Die Gemeinde ist seit 1801 dem Arrondissement Saint-Girons zugeteilt. Die Gemeinde Balaguères entstand zwischen 1790 und 1794 durch die Vereinigung der bisherigen Gemeinden Agert, Alas und Balagué.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1821 1831 1851 1911 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 1.379 731 955 1.289 1.308 779 643 314 314 267 223 209 192 194 199
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruine des Turms von Sainte-Catherine aus dem 13. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption in Agert (teilweise romanisch)
  • Kirche Saint-Pierre in Alas aus dem 16. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Vincent in Balagué
  • Denkmal für die Gefallenen[2]
  • Steingarten Jardin de Pierres in Alas[3][4]
  • Höhle Grotte de Sainte-Catherine
  • zahlreiche Wegkreuze
  • Réseau Paloume, Höhlensystem

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Balaguères – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung auf Palissy (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen
  3. Fotos des Steingartens
  4. Infos zur Anreise und Fotos