Marey-sur-Tille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marey-sur-Tille
Marey-sur-Tille (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département (Nr.) Côte-d’Or (21)
Arrondissement Dijon
Kanton Is-sur-Tille
Gemeindeverband Vallées de la Tille et de l’Ignon
Koordinaten 47° 36′ N, 5° 5′ OKoordinaten: 47° 36′ N, 5° 5′ O
Höhe 281–469 m
Fläche 30,15 km²
Einwohner 326 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Postleitzahl 21120
INSEE-Code

Marey-sur-Tille ist eine französische Gemeinde mit 326 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Dijon und zum Kanton Is-sur-Tille.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marey-sur-Tille liegt etwa 30 Kilometer nordnordöstlich von Dijon an der Tille. Die Gemeinde wird umgeben von Cussey-les-Forges im Norden, Foncegrive im Nordosten, Selongey im Osten, Villey-sur-Tille im Osten und Südosten, Is-sur-Tille im Süden, Saulx-le-Duc im Südwesten, Avelanges im Westen sowie Avot im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013 2019
Einwohner 261 274 253 310 337 301 328 321 325
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Loup aus dem 13. Jahrhundert, Umbauten aus dem 15. Jahrhundert
  • Schloss aus dem 16. Jahrhundert mit An- und Umbauten aus dem 18. Jahrhundert
  • Zwei Waschhäuser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Marey-sur-Tille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien