Salives

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salives
Salives (Frankreich)
Salives
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Dijon
Kanton Is-sur-Tille
Gemeindeverband Tille et Venelle
Koordinaten 47° 37′ N, 4° 55′ OKoordinaten: 47° 37′ N, 4° 55′ O
Höhe 343–527 m
Fläche 47,85 km2
Einwohner 212 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 21580
INSEE-Code
Website http://salives.com/

Salives ist eine französische Gemeinde mit 212 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côte-d’Or in der Region Bourgogne-Franche-Comté (vor 2016 Bourgogne). Sie gehört zum Arrondissement Dijon und zum Kanton Is-sur-Tille (bis 2015 Grancey-le-Château-Neuvelle). Einwohner der Gemeinde werden Salivois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salives liegt etwa 40 Kilometer nördlich von Dijon auf dem Plateau von Langres. Umgeben wird Salives von den Gemeinden Minot im Norden, Fraignot-et-Vesvrotte im Nordosten, Barjon und Le Meix im Osten, Poiseul-lès-Saulx und Courtivron im Südosten, Moloy und Frésnois im Süden, Léry im Südwesten sowie Échalot im Westen.

Im Südwesten der Gemeinde liegt die militärische Kernforschungsanlage Valduc.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
329 346 286 229 180 232 259 228
Quelle: INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin aus dem 11. Jahrhundert
  • Reste des Donjon aus dem 11. Jahrhundert
  • Reste der Ortsbefestigung
  • Gebäude des Tempelritterordens

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salives – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien