Marsannay-la-Côte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marsannay-la-Côte
Wappen von Marsannay-la-Côte
Marsannay-la-Côte (Frankreich)
Marsannay-la-Côte
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Côte-d’Or
Arrondissement Dijon
Kanton Chenôve
Gemeindeverband Dijon Métropole
Koordinaten 47° 16′ N, 4° 59′ OKoordinaten: 47° 16′ N, 4° 59′ O
Höhe 238–477 m
Fläche 12,85 km2
Einwohner 5.366 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 418 Einw./km2
Postleitzahl 21160
INSEE-Code
Website Marsannay-la-Côte

Marsannay-la-Côte ist eine französische Gemeinde und die nördlichste und letzte Weinbaugemeinde an der Côte de Nuits in der Region Bourgogne-Franche-Comté und im Département Côte-d’Or, zwischen Beaune und Dijon. Die Gemeinde mit 5366 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) liegt auf einer Höhe von 275 m über dem Meer, hat eine Grundfläche von 1285 Hektar und liegt etwa fünf Kilometer südlich von Dijon.

Weinbaugebiet Marsannay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier wird, wie auch in den Nachbarorten Couchey und Chenôve, aus den Trauben des Pinot Noir ein ausgezeichneter Rosé, der Rosé de Marsannay, gekeltert. Rote und weiße Burgunder werden ebenfalls erzeugt, sie reichen qualitativ jedoch nicht an die der südlichen Nachbargemeinden heran. Die Weißweine werden aus den Rebsorten Chardonnay oder Pinot Blanc hergestellt. Seit dem 19. Mai 1987 verfügt das Weinbaugebiet über den Status einer Appellation d’Origine Contrôlée. Im Mittel werden jährlich ca. 5800 hl Rotwein, 1530 hl Roséwein und 1440 hl Weißwein hergestellt.

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde unterhält Partnerschaften seit 1958 zur belgischen Ortschaft Mazy, heute Gemeinde Gembloux (Wallonien) und seit 1992 zur deutschen Gemeinde Schweich in Rheinland-Pfalz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marsannay-la-Côte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Marsannay, Kirche und Rathaus