Merville-Franceville-Plage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merville-Franceville-Plage
Wappen von Merville-Franceville-Plage
Merville-Franceville-Plage (Frankreich)
Merville-Franceville-Plage
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Lisieux
Kanton Cabourg
Gemeindeverband Normandie-Cabourg-Pays d’Auge
Koordinaten 49° 17′ N, 0° 12′ WKoordinaten: 49° 17′ N, 0° 12′ W
Höhe 0–42 m
Fläche 10,42 km²
Einwohner 2.187 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 210 Einw./km²
Postleitzahl 14810
INSEE-Code
Website www.mairie-mervillefranceville.fr

Das Rathaus von Merville-Franceville

Merville-Franceville-Plage, im täglichen Sprachgebrauch meist Franceville genannt, ist eine französische Gemeinde mit 2187 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) an der Küste des Départements Calvados in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Lisieux und zum Kanton Cabourg. Die Einwohner werden als Mervillais-Francevillais bezeichnet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Merville-Franceville-Plage liegt an der Côte Fleurie an der östlichen Seite der Orne-Mündung, an einem ebenen Küstenabschnitt mit ursprünglich teils sandigem, teils sumpfigem Gelände. Die Ebene landeinwärts hinter dem Ort wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Am westlichen Flussufer gegenüber liegt Ouistreham. Der nächste Nachbarort in östlicher Richtung ist Cabourg in 6 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1078 erscheint der Name Matervilla im Chartular des Dreieinigkeits-Klosters von Caen. 1278 wurde der Merravilla genannt; im Lauf der Zeit wurde daraus schließlich Merville. Franceville war der Name einer privaten Wohnsiedlung, die 1898 zu einem Seebad ausgeweitet wurde. Durch einen Erlass des Präsidenten Gaston Doumergue vom 11. Februar 1931 wurden die beiden Orte zu Merville-Franceville-Plage vereinigt.

Bei der Invasion der Normandie im Juni 1944 war der Ort Schauplatz der Kämpfe um die dortige deutsche Artilleriestellung. Eine Stele an der ehemaligen deutschen Stellung erinnert an diese Ereignisse.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1841 1876 1926 1946 1968 1990 2008
Einwohner 256 296 273 351 603 1.046 1.317 1.874
Quelle: Cassini,[1] EHESS und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die deutsche Artilleriebatterie bei Merville ist seit 2004 als Monument historique klassifiziert[2]
  • Die Redoute von Merville ist eine nach Plänen von Vauban 1779 errichtete Festung. Sie diente zunächst als Festungsbollwerk und später als Zollstation und diente von 1940 bis 1944 als deutsche Garnison. Sie ist seit 1978 als Monument historique ausgewiesen[3]
  • Kirche Saint-Germain aus dem 12. Jahrhundert

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franceville-Merville ist ein beliebter Badeort für Familien. Die Unterkünfte sind preisgünstiger als im benachbarten Cabourg und in den renommierten, weltbekannten Badeorten Deauville und Trouville-sur-Mer etwas weiter östlich.

Der Ort ist ein Zentrum des Kitesurfens in Frankreich. Alle zwei Jahre im September findet das „Cidre-und-Drachen-Fest“ mit Kostümen und mit mittelalterlichen Darbietungen statt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die englische Gemeinde Clyst St Mary ist Partnergemeinde von Merville-Franceville.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alessandro Anzani (1877–1956), der italienische Motorrad-Rennfahrer starb 1956 in Merville-Franceville.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Merville-Franceville-Plage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Merville-Franceville-Plage – Cassini
  2. Artilleriebatterie in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Redoute in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)