Molandier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molandier
Molandièr
Wappen von Molandier
Molandier (Frankreich)
Molandier
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton La Piège au Razès
Gemeindeverband Communauté de communes Piège Lauragais Malepère
Koordinaten 43° 15′ N, 1° 43′ OKoordinaten: 43° 15′ N, 1° 43′ O
Höhe 226–351 m
Fläche 19,84 km2
Einwohner 237 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 11420
INSEE-Code

Molandier (okzitanisch: Molandièr) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 237 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Aude in der Region Okzitanien (vor 2016: Languedoc-Roussillon). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Carcassonne und zum Kanton La Piège au Razes (bis 2015: Kanton Belpech). Die Einwohner werden Molandierais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Molandier ist die westlichste Gemeinde des Départements Aude. Sie liegt etwa 35 Kilometer westlich von Carcassonne im Südosten der Landschaft des Lauragais. Durch die Gemeinde fließt der Hers-Vif. Umgeben wird Molandier von den Nachbargemeinden Gibel im Norden und Nordwesten, Fajac-la-Relenque im Norden und Nordosten, La Louvière-Lauragais und Mézerville im Osten, Belpech im Süden und Südosten sowie Mazères im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bastide von Molandier wurde 1246 gegründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 359 345 263 256 218 213 213 232
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Molandier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien