Ribouisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ribouisse
Riboissa
Wappen von Ribouisse
Ribouisse (Frankreich)
Ribouisse
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Carcassonne
Kanton La Piège au Razès
Gemeindeverband Piège Lauragais Malepère
Koordinaten 43° 11′ N, 1° 54′ OKoordinaten: 43° 11′ N, 1° 54′ O
Höhe 275–435 m
Fläche 10,21 km2
Einwohner 109 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 11270
INSEE-Code

Ribouisse (okzitanisch: Riboissa) ist eine Gemeinde mit 109 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Westen des Département Aude in der südfranzösischen Region Okzitanien (vor 2016: Languedoc-Roussillon). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Carcassonne und zum Kanton La Piège au Razès (bis 2015: Kanton Fanjeaux). Die Einwohner werden Ribouissiens genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ribouisse liegt etwa 40 Kilometer westlich von Carcassonne. Der Vixiège begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Ribouisse von den Nachbargemeinden Gaja-la-Selve im Norden, Cazalrenoux im Nordosten, Saint-Julien-de-Briola im Osten und Südosten, Plavilla im Süden sowie Lafage im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1271 wurde die Bastide von Ribouisse begründet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 158 152 122 110 122 103 105 108
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ribouisse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien