Philipp Amthor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Philipp Amthor, 2017

Philipp Amthor (* 10. November 1992 in Ueckermünde) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Jurist. Seit der Bundestagswahl 2017 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amthor wuchs in Torgelow bei seiner alleinerziehenden Mutter auf, einer gelernten Werkzeugmacherin, die als Coach in einem Callcenter tätig war.[1] Zum Vater besteht wenig Kontakt.[2]

Amthor legte 2011 in Ueckermünde das Abitur mit einem Schnitt von 1,4 ab.[3] Von 2012 bis 2017 studierte er an der Universität Greifswald Rechtswissenschaft. Er schloss das Studium mit Prädikatsexamen ab.[3] Dabei wurde er unterstützt durch ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung. Seit 2017 arbeitet er an einer Dissertation zum Thema Staatswohl und Staatsgeheimnisse zwischen Regierung und Parlament.[4] Daneben ist er als freier Mitarbeiter für die US-amerikanische Wirtschaftskanzlei White & Case LLP in Berlin tätig.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amthor im Deutschen Bundestag, 2019

Seit 2008 ist er Mitglied der CDU und der Jungen Union und gehört seit 2010 dem Landesvorstand der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern an. Während seines Studiums war er als Mitarbeiter von Landtags- und Bundestagsabgeordneten tätig.

Innerhalb der CDU rechnet sich Amthor selbst dem konservativen Flügel zu.[5] So sprach er sich gegen Gender-Mainstreaming aus und setzte sich gegen die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe ein.[2] Zudem ist er Mitinitiator des Konservativen Kreises in der CDU Mecklenburg-Vorpommern.

Bei der Bundestagswahl 2017 setzte er sich gegen den Hauptkonkurrenten der AfD im Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II durch und gewann das Direktmandat.[6] In der 19. Wahlperiode ist er der zweitjüngste Abgeordnete des Deutschen Bundestages und der jüngste, der einen Wahlkreis gewonnen hat. Im Bundestag gehört er dem Innenausschuss und dem Europaausschuss an.[7] Amthor ist ferner Mitglied der überparteilichen Europa-Union Deutschland.[8] 2018 wurde er zum Schatzmeister der Jungen Union gewählt und ist damit Mitglied ihres Bundesvorstands.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Philipp Amthor – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frédéric Schwilden: Jüngster CDU-Abgeordneter: Pervers penibel. In: DIE WELT. 30. Juni 2018 (welt.de [abgerufen am 2. November 2018]).
  2. a b Daniel Sippel: CDU-Wahlkämpfer Philipp Amthor: Er ist 24 und will in den Bundestag. In: Spiegel Online. 23. September 2017 (spiegel.de [abgerufen am 8. September 2018]).
  3. a b Tim Kummert: CDU-Shootingstar Philipp Amthor. Der Schein-Alte. In: Spiegel Plus. 2. März 2019 (spiegel.de [abgerufen am 4. März 2019]).
  4. CDU-Mann Philipp Amthor: Mit 24 in den Bundestag. In: Spiegel Online. 25. September 2017 (spiegel.de [abgerufen am 8. September 2018]).
  5. Lisa Kleinpeter: Philipp Amthor (CDU): Der Junge mit der Hornbrille. In: Schweriner Volkszeitung. 26. September 2017, abgerufen am 10. Juni 2019.
  6. Philipp Amthor ist der Jüngste. Handelsblatt, 25. September 2017, abgerufen am 10. September 2018.
  7. Deutscher Bundestag: Abgeordnetenprofil: Philipp Amthor. (bundestag.de [abgerufen am 16. Juni 2018]).
  8. Philipp Amthor, Homepage der Europa-Union Deutschland
  9. Unser Bundesvorstand. Website der Jungen Union, abgerufen am 18. Oktober 2018.