Sanremo-Festival 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanremo-Festival 1979
Ausgabe 29
Datum 11.–13. Januar
Ort Teatro Ariston in Sanremo
Ausstrah­lung Rete 1, Rai Radio 2
Moderation Mike Bongiorno mit Anna Maria Rizzoli
Teilnehmer 22 (mit 22 Liedern)
Sieger Mino Vergnaghi – Amare
◄ Sanremo 1978Sanremo 1980 ►

Die 29. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1979 vom 11. bis zum 13. Januar im Teatro Ariston in Sanremo statt und wurde von Mike Bongiorno mit Anna Maria Rizzoli moderiert.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ariston-Theater, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

1979 berief die Stadt Sanremo nach acht Jahren Gianni Ravera als Leiter des Festivals zurück, womit die Veranstaltung nach diversen Neuerungen der Vorjahre wieder traditioneller geprägt war. So kehrte auch Mike Bongiorno als Moderator zurück. Die Rai übertrug wieder alle Abende des Festivals.

Die Teilnehmerzahl wuchs auf 22 an, zum größten Teil handelte es sich allerdings um Newcomer: nur sechs von ihnen hatten bereits Festivalerfahrung. Der wohl bekannteste Teilnehmer war der Franzose Antoine, der schon an fünf Ausgaben des Festivals teilgenommen hatte. Mit Enrico Beruschi ging auch ein Komiker ins Rennen. Am meisten überzeugen konnten Franco Fanigliulo und Mino Vergnaghi; ersterer sorgte für einen Skandal, weil im Originaltext seines Liedes von Kokain die Rede war, was für das Festival zensiert werden musste.

Zwölf der 22 Beiträge erreichten das Finale. Nach einem Abend mit vielen internationalen Gästen wie Kate Bush und Tina Turner konnte sich Vergnaghi in der Endabstimmung durchsetzen.

Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung Interpret Lied Autoren
1 Mino Vergnaghi Amare Piero Finà, Sergio Ortone
2 Enzo Carella Barbara Enzo Carella, Pasquale Panella
3 Camaleonti Quell’attimo in più Mario Lavezzi, Oscar Avogadro, Daniele Pace
4 Collage La gente parla Antonello De Sanctis, Sandro Di Nardo, Marcello Marrocchi
5 Enrico Beruschi Sarà un fiore Daniele Pace, Corrado Conti, Mario Panzeri
6 Franco Fanigliulo A me mi piace vivere alla grande Oscar Avogadro, Riccardo Borghetti, Franco Fanigliulo, Daniele Pace
7 Lorella Pescerelli New York Franco Migliacci, Flavio Paulin
8 Kim & The Cadillacs C’era un’atmosfera Aldo Stellita, Piero Cassano
9 Umberto Napolitano Bimba mia Umberto Napolitano
10 Pandemonium Tu fai schifo sempre Angelo Giordano, Michele Paulicelli, Gianni Mauro
11 Antoine Nocciolino Maurizio Piccoli
12 Grimm Liana Loreno Lazzarini
Marinella Autunno, cadono le pagine gialle Roberto Ferri, Giancarlo Trombetti
AYX AYX disco Riccardo Galardini
Ciro Sebastianelli Ciao Barbarella Ciro Sebastianelli, Daniele Pace, Oscar Avogadro
Opera Il diario dei segreti Claudio Daiano, Giuseppe Adorno
Nicoletta Bauce Grande mago Nicoletta Bauce, Roberto Colombo
Il était une fois Impazzirò Pietro Civello, Basilivan
Michele Vicino In due Giovani Belfiore, Michele Vicino
Massimo Abate Napule cagnarrà Wanda Montanelli
Roberta La pioggia, il sole Daniele Pace, Corrado Conti
Gianni Mocchetti Talismano nero Alberto Salerno, Gianni Mocchetti

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keinem der Festivalbeiträge gelang 1979 der Einstieg in die Top 25 der Singlecharts. Besonderen Erfolg hatte hingegen Pippo Franco, der in Sanremo als Gast aufgetreten war, mit dem scherzhaften Kinderlied Mi scappa la pipì papà (Platz drei).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 16. Februar 2018 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).