Sanremo-Festival 1978

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanremo-Festival 1978
Ausgabe 28
Datum 26.–28. Januar
Ort Teatro Ariston in Sanremo
Ausstrah­lung Programma Nazionale, Rai Radio 2
Moderation Maria Giovanna Elmi, Beppe Grillo, Stefania Casini, Vittorio Salvetti
Teilnehmer 14 (mit 14 Liedern)
Sieger Matia Bazar – …e dirsi ciao
◄ Sanremo 1977Sanremo 1979 ►

Die 28. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1978 vom 26. bis zum 28. Januar im Teatro Ariston in Sanremo statt und wurde von Maria Giovanna Elmi, Beppe Grillo, Stefania Casini und Vittorio Salvetti moderiert.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ariston-Theater, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

Nachdem die Presse das Festival praktisch für tot erklärt hatte und die Rai entschied, auch die Radioübertragung der ersten beiden Abende auszusetzen und nur noch das Finale zu senden, hatte das Festival 1978 einen schweren Start. Doch Vittorio Salvetti, der nun zum dritten Mal in Folge die Organisation in der Hand hatte, ließ sich davon nicht einschüchtern. Die Anzahl der Teilnehmer wurde auf 15 aufgestockt, die Moderation auf Maria Giovanna Elmi (wie im Vorjahr), Beppe Grillo, Stefania Casini und Salvetti persönlich verteilt.

Die Teilnehmer wurden in drei Kategorien aufgeteilt, nämlich Solointerpreten, Gruppen und Cantautori. Die Band Krisma wurde im letzten Moment disqualifiziert, da sich herausstellte, dass ihr Beitrag nicht unveröffentlicht war; somit gingen letztlich nur 14 Teilnehmer ins Rennen. Am bekanntesten unter den Teilnehmern war die Band Matia Bazar, die bereits im Vorjahr im Rennen gewesen war und Anfang 1978 mit Solo tu die Hitparade dominierte. Für Aufsehen sorgte auch die Teilnahme des kalabrischen Cantautore Rino Gaetano. Während des Festivals konnte sich außerdem die Debütantin Anna Oxa profilieren, die mit einem Lied von Ivano Fossati antrat und durch ihr punkiges Auftreten auffiel.

Alle 14 Beiträge erreichten das Finale, wo nach einer ersten Abstimmung fünf ausschieden. Danach wurde pro Kategorie ein Sieger bestimmt, wovon derjenige mit den meisten Stimmen zum Gesamtsieger des Festivals ausgerufen wurde. So konnte schließlich Matia Bazar vor Anna Oxa und Rino Gaetano gewinnen.

Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung Interpret Lied Autoren
1 Matia Bazar …e dirsi ciao Giancarlo Golzi, Aldo Stellita, Piero Cassano, Carlo Marrale, Antonella Ruggiero
2 Anna Oxa Un’emozione da poco Ivano Fossati, Guido Guglielminetti
3 Rino Gaetano Gianna Rino Gaetano
4 Ciro Sebastianelli Il buio e tu Ciro Sebastianelli, Daniele Pace, Oscar Avogadro
5 Anselmo Genovese Tu sola Anselmo Genovese, Luigi Capello
6 Santino Rocchetti Armonia e poesia Santino Rocchetti, Andrea Lo Vecchio
7 Schola Cantorum Un amore Marco Luberti, Enrico Fusco
8 Laura Luca Domani domani Gian Pieretti, Alberto Nicoletti
9 Daniel Sentacruz Ensemble 1/2 notte Zacar, Savino Grieco, Ciro Dammicco, Sentacruz
Roberto Carrino ’N ’addore ’e castagne Roberto Carrino, Mario Coppola
Donato Ciletti Anna Anna Daniele Pace, Oscar Avogadro, Donato Ciletti, Claudio Cavallaro
Dora Moroni Ora Franco Marino, Enrico Intra, Claudio Rego, Donatella Rettore
Marco Ferradini Quando Teresa verrà Simon Luca, Marco Ferradini
Beans Soli Antonio Bella, Gianni Bella

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Beiträge aus dem Sanremo-Festival 1978 konnten im Anschluss in die Top 25 der Singlecharts einsteigen. Dabei erreichten die drei bestplatzierten Lieder allesamt Platz eins.

Jahr Titel
Interpret
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Interpret, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1978 Un’emozione da poco
Anna Oxa
IT1
(16 Wo.)IT
Platz 2
Gianna
Rino Gaetano
IT1
(15 Wo.)IT
Platz 3
…e dirsi ciao
Matia Bazar
IT1
(12 Wo.)IT
Platz 1
Domani domani
Laura Luca
IT11
(12 Wo.)IT
Platz 8
Il buio e tu
Ciro Sebastianelli
IT11
(8 Wo.)IT
Platz 4
1/2 notte
Daniel Sentacruz Ensemble
IT15
(10 Wo.)IT
Platz 9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 16. Februar 2018 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).