U-17-Fußball-Europameisterschaft 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
U-17-Fußball-Europameisterschaft 2019
UEFA Under 17 Championship 2019
UEFA U-17 European Championship.png
Anzahl Nationen 16 (von 55 Bewerbern)
Europameister NiederlandeNiederlande Niederlande (4. Titel)
Austragungsort IrlandIrland Irland
Eröffnungsspiel 3. Mai 2019
Endspiel 19. Mai 2019
Spiele 32
Tore 104 (⌀: 3,25 pro Spiel)
Torschützenkönig FrankreichFrankreich Adil Aouchiche (9 Tore)
Gelbe Karte Gelbe Karten 101 (⌀: 3,16 pro Spiel)
Gelb-Rote Karte Gelb-Rote Karten (⌀: 0,06 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,03 pro Spiel)

Die Endrunde der 37. U-17-Fußball-Europameisterschaft fand vom 3. bis zum 19. Mai 2019 in Irland statt, dass auf der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitee am 9. Dezember 2016 ausgewählt wurde und bereits Gastgeber der U-16-Fußball-Europameisterschaft 1994 war. Der Titelverteidiger Niederlande konnte sich wie im Vorjahr im Finale gegen Italien durchsetzen und feierte damit seinen insgesamt vierten Titel. Neben den beiden Finalisten qualifizierten sich die Halbfinalisten Spanien und Frankreich sowie Ungarn als Sieger des Spiels um Platz Fünf für die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 2019.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Qualifikationsrunde, an der außer Gastgeber Irland sowie Deutschland und England alle Bewerber teilnahmen, wurde am 6. Dezember 2017 ausgelost. Deutschland und England erhielten als bestplatzierte Mannschaften im Koeffizienten-Ranking vorab ein Freilos für die Eliterunde. Die übrigen 52 Mannschaften spielten in 13 Gruppen mit je vier Mannschaften. Die Gruppenersten und -zweiten sowie die vier besten Gruppendritten qualifizierten sich für die Eliterunde. Die Qualifikation startete am 27. September 2018. Die Partien jeder Gruppe wurden als Mini-Turnier in einem Gastgeberland aus der jeweiligen Gruppe gespielt.

Österreich traf in Gruppe 3 auf Gastgeber Slowenien, Bulgarien und Malta. Mit zwei Siegen und einem Remis gegen Slowenien qualifizierte man sich als Gruppenerster für die Eliterunde. Die Schweiz traf in Gruppe 5 in Zypern zudem auf das Kosovo und Schottland. Mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage qualifizierten sich die Eidgenossen als drittbester Gruppendritter für die Eliterunde. Liechtenstein musste in Gruppe 1 in Schweden antreten und verlor sowohl gegen die Gastgeber als auch die beiden anderen Gegner Niederlande und Montenegro.

Bester Torschütze der Qualifikation war der Russe Kiril Schetinin mit acht Toren.[1]

Eliterunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Eliterunde wurden die verbleibenden Mannschaften in acht Gruppen mit je vier Mannschaften gelost. Die Auslosung der Gruppen fand am 6. Dezember 2018 in Nyon statt. Jede Gruppe spielte ein Mini-Turnier in einem Land aus. Die acht Gruppensieger sowie die sieben besten zweitplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunde. Die Eliterunde fand vom 20. März bis zum 1. April 2019 statt. Die Spiele der Gruppe 5 sollten in Spanien stattfinden. Da Spanien aber die Unabhängigkeit des Kosovo nicht anerkennt, daher kosovarische Flaggen und Symbole in Spanien nicht gezeigt werden dürfen, und die beiden anderen Gruppengegner die Unabhängigkeit des Kosovo auch nicht anerkennen, wurde das Turnier am UEFA-Standort in Nyon ausgetragen.

Die Auslosung ergab folgende Gruppen (Reihenfolge nach Endplatzierung, grün unterlegte Mannschaften konnten sich für die Endrunde qualifizieren):

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4 Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7 Gruppe 8
ItalienItalien Italien NiederlandeNiederlande Niederlande1 EnglandEngland England IslandIsland Island SpanienSpanien Spanien PortugalPortugal Portugal BelgienBelgien Belgien FrankreichFrankreich Frankreich
OsterreichÖsterreich Österreich TschechienTschechien Tschechien KroatienKroatien Kroatien DeutschlandDeutschland Deutschland1 GriechenlandGriechenland Griechenland RusslandRussland Russland UngarnUngarn Ungarn1 SchwedenSchweden Schweden
RumänienRumänien Rumänien IsraelIsrael Israel SchweizSchweiz Schweiz WeissrusslandWeißrussland Weißrussland UkraineUkraine Ukraine PolenPolen Polen NorwegenNorwegen Norwegen SerbienSerbien Serbien1
TurkeiTürkei Türkei1 NordirlandNordirland Nordirland DanemarkDänemark Dänemark1 SlowenienSlowenien Slowenien KosovoKosovo Kosovo SchottlandSchottland Schottland1 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina SlowakeiSlowakei Slowakei
1 Gastgeber des Gruppen-Turniers

Die deutsche Auswahl hatte in Gruppe 4 Heimrecht und erreichte in den ersten beiden Spielen gegen Weißrussland und Island nur Unentschieden. Durch ein 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen Slowenien konnte noch der zweite Platz erreicht werden. Als zweitschlechtester Gruppenzweiter konnte dadurch gerade noch die Endrunde erreicht werden. Die Mannschaft der Schweiz spielte in Gruppe 3 in Dänemark zudem gegen England und Kroatien. Nach einer 2:5-Niederlage gegen England reichte es gegen die beiden anderen Mannschaften nur zu zwei 1:1-Remis und damit zum dritten Platz. Die Mannschaft Österreichs erreichte in Gruppe 1 gegen Italien, Rumänien und Gastgeber Türkei je einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage und qualifizierte sich damit als bester Gruppenzweiter für die Endrunde.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Endrunde fanden in sieben Stadien in vier Städten statt.

Spielorte 2019 in Irland
Stadt Stadion Kapazität
Dublin Tallaght Stadium 8.183 Plätze
Tolka Park 5.000 Plätze
UCD Bowl 3.000 Plätze
Whitehall Stadium 2.500 Plätze
Bray Carlisle Grounds 4.000 Plätze
Longford Strokestown Road 4.960 Plätze
Waterford Waterford Regional Sports Centre 5.500 Plätze

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppen fand am 4. April 2019 in Dublin statt. Gastgeber Irland war als Kopf der Gruppe A gesetzt, die restlichen 15 Mannschaften wurden gemäß ihrer Ergebnisse aus der Eliterunde in zwei Lostöpfe aufgeteilt. In Topf 1 befanden sich die sieben besten Gruppensieger der Eliterunde, diese wurden an die Positionen 1 und 2 der Gruppen gelost, in Topf 2 befanden sich die restlichen acht Mannschaften (der verbleibende Gruppensieger sowie die sieben besten Gruppenzweiten), diese wurden an die Positionen 3 und 4 der Gruppen gelost.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde wird in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften ausgetragen. Die Gruppensieger und Zweitplatzierten qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Wenn zwei oder mehr Mannschaften derselben Gruppe nach Abschluss der Gruppenspiele die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die Platzierung nach folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge ermittelt:

a. höhere Punktzahl aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
b. bessere Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
c. größere Anzahl erzielter Tore aus den Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften;
d. wenn nach der Anwendung der Kriterien a) bis c) immer noch mehrere Mannschaften denselben Platz belegen, werden die Kriterien a) bis c) erneut angewendet, jedoch ausschließlich auf die Direktbegegnungen der betreffenden Mannschaften, um deren definitive Platzierung zu bestimmen. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien e) bis h) angewendet;
e. bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
f. größere Anzahl erzielter Tore aus allen Gruppenspielen;
g. geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der in allen Gruppenspielen erhaltenen gelben und roten Karten (rote Karte = 3 Punkte, gelbe Karte = 1 Punkt, Platzverweis nach zwei gelben Karten in einem Spiel = 3 Punkte);
h. bessere Platzierung in der für die Auslosung der Qualifikationsrunde verwendeten Koeffizientenrangliste;
i. Losentscheid.

Treffen zwei Mannschaften im letzten Gruppenspiel aufeinander, die dieselbe Anzahl Punkte sowie die gleiche Tordifferenz und gleiche Anzahl Tore aufweisen, und endet das betreffende Spiel unentschieden, wird die endgültige Platzierung der beiden Mannschaften durch Elfmeterschießen ermittelt, vorausgesetzt, dass keine andere Mannschaft derselben Gruppe nach Abschluss aller Gruppenspiele dieselbe Anzahl Punkte aufweist. Haben mehr als zwei Mannschaften dieselbe Anzahl Punkte, finden die oberen Kriterien Anwendung.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. BelgienBelgien Belgien  3  1  2  0 005:200  +3 05
 2. TschechienTschechien Tschechien  3  1  2  0 004:200  +2 05
 3. IrlandIrland Irland  3  0  3  0 003:300  ±0 03
 4. GriechenlandGriechenland Griechenland  3  0  1  2 001:600  −5 01
3. Mai 2019, 12 Uhr in Dublin, Tolka Park
Tschechien Belgien 1:1 (0:0)
3. Mai 2019, 19 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
Irland Griechenland 1:1 (0:0)
6. Mai 2019, 17 Uhr in Longford, Strokestown Road
Belgien Griechenland 3:0 (2:0)
6. Mai 2019, 19 Uhr in Waterford, Waterford Regional Sports Centre
Irland Tschechien 1:1 (1:1)
9. Mai 2019, 19 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
Belgien Irland 1:1 (0:0)
9. Mai 2019, 19 Uhr in Bray, Carlisle Grounds
Griechenland Tschechien 0:2 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich Frankreich  3  2  1  0 007:300  +4 07
 2. NiederlandeNiederlande Niederlande  3  2  0  1 007:400  +3 06
 3. EnglandEngland England  3  1  1  1 006:700  −1 04
 4. SchwedenSchweden Schweden  3  0  0  3 003:900  −6 00
3. Mai 2019, 17 Uhr in Waterford, Waterford Regional Sports Centre
Niederlande Schweden 2:0 (2:0)
3. Mai 2019, 19 Uhr in Longford, Strokestown Road
England Frankreich 1:1 (1:0)
6. Mai 2019, 15 Uhr in Dublin, Tolka Park
Niederlande England 5:2 (3:2)
6. Mai 2019, 17 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
Frankreich Schweden 4:2 (3:2)
9. Mai 2019, 16:30 Uhr in Dublin, UCD Bowl
Frankreich Niederlande 2:0 (2:0)
9. Mai 2019, 16:30 Uhr in Dublin, Whitehall Stadium
Schweden England 1:3 (1:1)

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. UngarnUngarn Ungarn  3  3  0  0 006:300  +3 09
 2. PortugalPortugal Portugal  3  2  0  1 006:400  +2 06
 3. IslandIsland Island  3  1  0  2 006:800  −2 03
 4. RusslandRussland Russland  3  0  0  3 005:800  −3 00
4. Mai 2019, 14 Uhr in Dublin, Whitehall Stadium
Island Russland 3:2 (3:0)
4. Mai 2019, 19:00 Uhr in Dublin, UCD Bowl
Ungarn Portugal 1:0 (0:0)
7. Mai 2019, 15 Uhr in Dublin, Whitehall Stadium
Island Ungarn 1:2 (0:1)
7. Mai 2019, 15 Uhr in Dublin, UCD Bowl
Portugal Russland 2:1 (1:0)
10. Mai 2019, 17 Uhr in Longford, Strokestown Road
Portugal Island 4:2 (1:1)
10. Mai 2019, 17 Uhr in Waterford, Waterford Regional Sports Centre
Russland Ungarn 2:3 (1:1)

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Italien  3  3  0  0 009:300  +6 09
 2. SpanienSpanien Spanien  3  2  0  1 005:400  +1 06
 3. DeutschlandDeutschland Deutschland  3  1  0  2 004:500  −1 03
 4. OsterreichÖsterreich Österreich  3  0  0  3 002:800  −6 00
4. Mai 2019, 16 Uhr in Bray, Carlisle Grounds
Spanien Österreich 3:0 (3:0)
4. Mai 2019, 18:30 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
Deutschland Italien 1:3 (1:1)
7. Mai 2019, 19 Uhr in Waterford, Waterford Regional Sports Centre
Spanien Deutschland 1:0 (0:0)
7. Mai 2019, 19 Uhr in Longford, Strokestown Road
Italien Österreich 2:1 (1:0)
10. Mai 2019, 19 Uhr in Dublin, UCD Bowl
Italien Spanien 4:1 (1:1)
10. Mai 2019, 19 Uhr in Bray, Carlisle Grounds
Österreich Deutschland 1:3 (1:0)

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endet eine Viertel- oder Halbfinalbegegnung oder das Endspiel nach Ablauf der regulären Spielzeit ohne Sieger, wird dieser durch ein Elfmeterschießen ermittelt.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
   BelgienBelgien Belgien 0        
 NiederlandeNiederlande Niederlande 3  
 NiederlandeNiederlande Niederlande 1
   SpanienSpanien Spanien 0  
 UngarnUngarn Ungarn 1 (4)
   SpanienSpanien Spanien 01 (5)E  
   NiederlandeNiederlande Niederlande 4
   ItalienItalien Italien 2
   FrankreichFrankreich Frankreich 6
 TschechienTschechien Tschechien 1  
 FrankreichFrankreich Frankreich 1
   ItalienItalien Italien 2  
 ItalienItalien Italien 1
   PortugalPortugal Portugal 0  

E Sieg im Elfmeterschießen

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. Mai 2019, 13:00 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
FrankreichFrankreich Frankreich TschechienTschechien Tschechien 6:1 (3:0)
12. Mai 2019, 19:00 Uhr in Bray, Carlisle Grounds
BelgienBelgien Belgien NiederlandeNiederlande Niederlande 0:3 (0:2)
13. Mai 2019, 16:30 Uhr in Dublin, Tolka Park
ItalienItalien Italien PortugalPortugal Portugal 1:0 (1:0)
13. Mai 2019, 19:00 Uhr in Dublin, UCD Bowl
UngarnUngarn Ungarn SpanienSpanien Spanien 1:1 (0:1), 4:5 i. E.

Spiel um Platz 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sieger qualifiziert sich zusammen mit den Halbfinalisten für die U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 2019 in Brasilien.

16. Mai 2019, 12:00 Uhr in Dublin, Tolka Park
UngarnUngarn Ungarn BelgienBelgien Belgien 1:1 (0:0), 5:4 i. E.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Mai 2019, 16:30 Uhr in Dublin, UCD Bowl
NiederlandeNiederlande Niederlande SpanienSpanien Spanien 1:0 (0:0)
16. Mai 2019, 19:00 Uhr in Dublin, Tallaght Stadium
FrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Italien 1:2 (1:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande Italien
NiederlandeNiederlande
Finale
19. Mai 2019, 16:30 Uhr in Dublin (Tallaght Stadium)
Ergebnis: 4:2 (3:0)
Schiedsrichter: NorwegenNorwegen Espen Eskås
ItalienItalien


Calvin RatsieKi-Jana Hoever (90.+3' Joost de Schutter), Melayro Bogarde, Devyne Rensch, Anass Salah-Eddine (68. Neraysho Kasanwirjo) – Ian Maatsen, Kenneth Taylor (C)Kapitän der MannschaftMohamed Taabouni (87. Dirk Proper) – Sontje Hansen (69. Naci Ünüvar), Naoufal Bannis (90.+3' Soulyman Allouch), Brian Brobbey
Trainer: Peter van der Veen
Marco MollaLorenzo Moretti (46. Matteo Ruggeri), Lorenzo Pirola, Christian Dalle Mura, Francesco LammanaMichael Brentan (47. Nikola Sekulov), Simone Panada (C)Kapitän der Mannschaft (90.+3' Nicholas Bonfanti), Iyenoma UdogieFranco Tongya (83. Samuel Giovane) – Nicolò Cudrig (46. Lorenzo Colombo), Sebastiano Esposito
Trainer: Carmine Nunziata
Tor 1:0 Sontje Hansen (20.)
Tor 2:0 Naoufal Bannis (37.)
Tor 3:0 Ian Maatsen (45.)

Tor 4:1 Naci Ünüvar (70.)



Tor 3:1 Lorenzo Colombo (56.)

Tor 4:2 Lorenzo Colombo (89.)
Gelbe Karten Raatsie (79.), Hoever (90.+1'), Ünüvar (90.+4') Gelbe Karten Cudrig (42.), Panada (43.), Dalle Mura (56.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend aufgelistet sind die besten Torschützen der Endrunde.

Rang Spieler Tore
1 FrankreichFrankreich Adil Aouchiche 9
2 ItalienItalien Sebastiano Esposito 4
3 BelgienBelgien Thibo Baeten 3
NiederlandeNiederlande Brian Brobbey 3
ItalienItalien Lorenzo Colombo 3
EnglandEngland Sam Greenwood 3
NiederlandeNiederlande Sontje Hansen 3
BelgienBelgien Chris Kalulika 3
UngarnUngarn András Németh 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. uefa.com: UEFA-U17-Europameisterschaft in Zahlen