U-18-Fußball-Europameisterschaft 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 6. U-18-Fußball-Europameisterschaft wurde in der Zeit vom 22. bis 27. Juli 1988 in der Tschechoslowakei ausgetragen. Es war das erste UEFA-Turnier in der Tschechoslowakei. Sieger wurde die Sowjetunion durch einen 3:1-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Portugal. Titelverteidiger DDR wurde Dritter. Die Bundesrepublik Deutschland konnte sich wie Österreich und die Schweiz nicht qualifizieren.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die acht qualifizierten Mannschaften spielten im K.-o.-System um den Titel. Die Viertelfinalsieger erreichen das Halbfinale, die Halbfinalsieger das Finale. Die Halbfinalverlierer spielen um Platz drei. Die Viertelfinalverlierer spielen um zwei freie Plätze für die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1989. Die Halbfinalisten qualifizieren sich ebenfalls für die Weltmeisterschaft.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Turnier haben folgende Mannschaften teilgenommen:

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde in den Städten Frýdek-Místek, Kopřivnice, Opava und Vsetín.

Das Turnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

22. Juli 1988, Frydek Mistek
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR DanemarkDänemark Dänemark 2:0
22. Juli 1988, Opava
SpanienSpanien Spanien TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1:0
22. Juli 1988, Vsetín
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion NorwegenNorwegen Norwegen 4:2
22. Juli 1988, Koprivnice
PortugalPortugal Portugal NiederlandeNiederlande Niederlande 3:0

WM-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. Juli 1988, Vsetín
NorwegenNorwegen Norwegen DanemarkDänemark Dänemark 1:1 n.V., 5:4 i.E.
24. Juli 1988, Koprivnice
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei NiederlandeNiederlande Niederlande 1:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. Juli 1988, Opava
PortugalPortugal Portugal SpanienSpanien Spanien 2:0
24. Juli 1988, Frydek Mistek
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 3:0

Spiel um Platz drei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Juli 1988, Frydek Mistek
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR SpanienSpanien Spanien 2:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Juli 1988, Frydek Mistek
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion PortugalPortugal Portugal 3:1

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sowjetunion ist zum ersten Mal U-18-Fußball-Europameister.

Die Siegerelf: Stautsche - Bejenar, Benko, Tabunow, Asadow, Muschtschinka (Teiradse), Popowitsch, Kassimow, Timoschenko, Salenko, Kirijakow (Nikiforow)

Timoschenko, Nikiforow, Salenko / João Pinto erzielten die Tore im Elfmeterschießen.

Neben der Sowjetunion qualifizierten sich die DDR, Norwegen, Portugal, Spanien und die Tschechoslowakei für die Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1989.