Walentyna Bolschowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Walentyna Bolschowa (ukrainisch Валентина Большова, engl. Transkription Valentyna Bolshova, geb. МасловськаMaslowskaMaslovska; * 30. Januar 1937 in Odessa) ist eine ehemalige ukrainische Sprinterin und Hürdenläuferin, die für die Sowjetunion startete.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1958 in Stockholm siegte sie in der 4-mal-100-Meter-Staffel, wurde Sechste über 100 m und schied über 80 m Hürden im Halbfinale aus.

Zwei Jahre später erreichte sie bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom über 200 m das Halbfinale und wurde in der 4-mal-100-Meter-Staffel Vierte.

Bei den EM 1962 in Belgrad wurde sie Fünfte über 200 m. In der 4-mal-100-Meter-Staffel wurde sie im Finale mit dem sowjetischen Team disqualifiziert.

Nach ihrer Heirat mit dem Hochspringer Wiktor Bolschow gewann sie bei den EM 1966 in Budapest mit der sowjetischen 4-mal-100-Meter-Stafette Bronze. Über 200 m schied sie im Halbfinale und über 100 m im Vorlauf aus.

Bei den Europäischen Hallenspielen 1967 siegte sie mit der 4-mal-150-Meter-Stafette und mit der gemischten 1500-Meter-Stafette.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]