Tessa van Schagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tessa van Schagen Leichtathletik

Tessa van Schagen 2013
Tessa van Schagen in Rieti 2013

Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 2. Februar 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Leiden, Niederlande
Größe 168 cm
Gewicht 64 kg
Karriere
Disziplin 100 m, 200 m
Bestleistung 11,56 s 22,86 s
Verein Leiden Atletiek
Trainer Martijn de Lange
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioreneuropameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Amsterdam 2016 4 × 100 m
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
0Bronze0 Rieti 2013 200 m
0Bronze0 Rieti 2013 4 × 100 m
letzte Änderung: 6. Januar 2017

Tessa van Schagen (* 2. Februar 1994 in Leiden) ist eine niederländische Sprinterin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften im spanischen Barcelona belegte sie mit der Staffel im Finale den sechsten Rang. 2013 gewann sie zwei Bronzemedaillen bei den Junioreneuropameisterschaften 2013 über 200 Meter und mit der Staffel. 2015 verpasste sie als Vierte über 200 Meter und mit der Staffel eine Medaille bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn. Bei den Europameisterschaften 2016 in ihrer Heimat gewann sie mit der Staffel die Goldmedaille und feierte damit ihren bisher größten Erfolg. Über 200 Meter gelangte sie mit neuer persönlicher Bestleistung ins Finale und belegte dort den siebten Rang.[1] Bei den Olympischen Spielen 2016 scheiterte sie sowohl über 200 Meter als auch mit der Staffel in der Vorrunde.

Bestleistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 100 Meter: 11,56 s (+0,1 m/s), am 27. Mai 2017 in Oordegem
  • 200 Meter: 22,86 s (+0,4 m/s), am 19. Juni 2016 in Amsterdam
    • Halle: 23,52 s, am 22. Februar 2015 in Apeldoorn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tessa van Schagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.european-athletics.org/competitions/european-athletics-championships/history/year=2016/results/index.html