Flughafen Verona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeroporto di Verona-Villafranca
Airport Verona3.JPG
Kenndaten
ICAO-Code LIPX
IATA-Code VRN
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 12 km südwestlich von Verona
Straße A22, A4, SR62
Nahverkehr Direktbus zum Hauptbahnhof "Porta Nuova"
Basisdaten
Eröffnung 1916
Betreiber ASG
Terminals 1
Passagiere 3.023.897 [1] (2010)
Luftfracht 4.634 t [1] (2010)
Flug-
bewegungen
36.919 [1] (2010)
Start- und Landebahn
04/22 3068 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Verona (ital. Aeroporto di Verona-Villafranca „Valerio Catullo) ist ein internationaler italienischer Flughafen. Er liegt zwölf Kilometer südwestlich von Verona bei Villafranca di Verona. Es handelt sich um einen Militärflugplatz, der auch für den zivilen Verkehr geöffnet ist. Auf dem westlich der Start- und Landebahn gelegenen militärischen Teil befinden sich keine fliegenden Verbände mehr. Das zivile Terminal befindet sich ganz im Nordosten.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Blick über das Vorfeld nach Norden
Hangar

Der Flughafen grenzt südwestlich unmittelbar an eines der wichtigsten Autobahnkreuze Italiens. Hier treffen die Brennerautobahn A22 und die in west-östlicher Richtung verlaufende A4 aufeinander. Über diese beiden Autobahnen sind neben Verona Städte wie Trient, Vicenza, Mantua und Brescia, der Gardasee und die südlichen Alpen rasch zu erreichen.

Die Innenstadt Veronas ist über eine gut ausgebaute Straße mit dem Flughafen verbunden. Neben Taxis verkehren Shuttle-Busse, die im 20-Minuten Takt den Hauptbahnhof Porta Nuova ansteuern. Knapp ein Kilometer südöstlich des Terminals liegt an der Bahnstrecke Verona-Mantua der Bahnhof Dossobuono. Dieser gilt nicht als Flughafenbahnhof. Der Flughafen soll einen eigenen Anschluss an diese Bahnstrecke und damit an Verona-Porta Nuova bekommen.

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Auf dem militärischen Teil des Flughafens befand sich bis in die 1990er Jahre ein mit AMX-Kampfflugzeugen ausgerüstetes Aufklärungsgeschwader der italienischen Luftwaffe. Die gepanzerten Flugzeug-Shelter für zwei Staffeln sind noch immer vorhanden. Der militärische Teil dient nur noch als vorgeschobener Stützpunkt und als Unterkunft für Unterstützungseinheiten.

Verona-Villafranca ist an das Northern Italy Pipeline System angeschlossen.

Weitere Flughäfen[Bearbeiten]

Im Nordwesten Veronas befindet sich der Flugplatz Verona-Boscomantico. Dort befindet sich ein Aeroclub und ein Verein für Fallschirmspringer.

Die Flughafengesellschaft Aeroporto di Verona/Aeroporti Sistema del Garda betreibt neben dem Flughafen Verona-Villafranca auch den etwas weiter westlich gelegenen Flughafen Brescia-Montichiari, der von Low-Cost und Charterfluggesellschaften angeflogen wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c assaeroporti

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Verona Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien