Freitag der 13. (Filmreihe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freitag der 13. ist eine US-amerikanische Horrorfilm-Reihe, die auf den Slasher-Film Freitag der 13. von Sean S. Cunningham aus dem Jahr 1980 zurückgeht. Die Filmreihe ist mit bisher elf Teilen und einem Spin-off die langlebigste Horrorfilm-Reihe. Zusammen mit der Halloween- und der Nightmare-Reihe zählt sie zu den Klassikern des Mainstream-Horrorfilms. Bekannte Regisseure, die neben Sean S. Cunningham an der Reihe mitwirkten, waren Steve Miner (Teil 2 und 3), Joseph Zito (Teil 4), Tom McLoughlin (Teil 6) sowie Ronny Yu, der mit Freddy vs. Jason ein Crossover mit der Nightmare-Reihe inszenierte. Als Komponist bei den meisten Teilen der Reihe war Harry Manfredini tätig, außer bei Freitag der 13. Teil VIII – Todesfalle Manhattan, Freddy vs. Jason sowie der Neuverfilmung Freitag der 13. von 2009.

Handlung und Merkmale[Bearbeiten]

Das Handlungsschema bleibt größtenteils immer im gleichen Rahmen: Primär geht es um den psychopathischen Serienmörder Jason Voorhees, der als Kind im Feriencamp Crystal Lake von den anderen Kindern in einen See getrieben worden und scheinbar ertrunken ist. Im ersten Teil rächt sich Jasons Mutter an allen Bewohnern des Camps, weil sie nicht auf ihren Sohn aufgepasst haben. Am Ende des Films wird kurz angedeutet, dass Jason überlebt haben könnte. Der zweite Teil handelt davon, dass Jason den Todeskampf im See überlebt hat und seither im nahen Wald in einer selbstgebauten Hütte lebt. Die Charaktere im Film spekulieren, dass er mitangesehen haben könnte, wie seine Mutter ihn gerächt hat und am Ende selbst gerichtet wurde. Im zweiten Teil tritt Jason mit einem über den Kopf gezogenen, weißen Sack auf. Zu der Zeit, als Teil 2 in den Kinos lief, war auch der Film Der Elefantenmensch aktuell - ein Drama, in dem die Hauptfigur ein missgestaltetes Gesicht hat und darum einen weißen Sack über dem Kopf trägt. Somit kam es zu einer unbeabsichtigten Gemeinsamkeit zwischen den beiden Figuren. Die Macher von Freitag der 13., wollten jedoch nicht, dass eine Horrorfigur wie Jason Voorhees an eine ernsthafte Geschichte erinnert. Man war sich daher einig, dass Jason für den dritten Teil eine andere Maske benötige. Nach vielen Überlegungen entschied man sich dann für eine Hockey-Maske, die zu Jasons Markenzeichen wurde.[1] Nachdem Corey Feldman Jason im vierten Teil getötet hat, versuchte man im fünften Teil aus dem alten Muster auszubrechen und der Reihe einen Neuanfang ohne Jason zu setzen. Da diese Idee von den Fans überwiegend nicht gut aufgenommen wurde, setzte man ab Teil 6 wieder auf Jason.

Freigabe in Deutschland[Bearbeiten]

Fast alle Teile von Freitag der 13. haben von der FSK eine Ablehnung bekommen. Nur das Crossover Freddy vs. Jason und das Remake erhielten von der FSK keine Jugendfreigabe, sodass sie nicht indiziert werden konnten. Alle anderen Teile wurden lediglich mit einer SPIO/JK-Freigabe durchgelassen und waren bis August/September 2009 in Deutschland in den jeweiligen ungeschnittenen Fassungen indiziert. Teil 3 und 4 sind darüber hinaus bundesweit beschlagnahmt. Im August 2009 wurde der zweite Teil schließlich vom Index genommen, im September 2009 folgten die Teile 5–8. Somit verweilen stets der erste Teil, Jason Goes to Hell – Die Endabrechnung und Jason X auf dem Index. Wenige Wochen nach der Index-Streichung des zweiten Teils entschied sich die FSK nach Neuprüfung der ungekürzten Fassung des Films erstmals in der Geschichte von Freitag der 13. für eine Freigabe ab 16.[2] Im Oktober 2009 folgten die ungeschnittenen Fassungen von Teil 5 und Teil 8 nach Neuprüfung mit wiederholter Freigabe ab 16 Jahren, während Teil 6 und Teil 7 lediglich keine Jugendfreigabe (FSK 18) bekamen.

Verschiedene Schnittfassungen[Bearbeiten]

Bei nahezu allen deutschen "Freitag der 13."-DVDs der Widescreen Collection von Paramount Pictures sowie Jason X handelt es sich um leicht entschärfte R-rated-Fassungen. Nur Teil 1 und Teil 9 basieren auf den komplett ungeschnittenen Unrated-Fassungen, wobei beim neunten Streifen die fehlenden 2,5 Minuten der Unrated-Fassungen zur Original-R-rated-Fassung nachträglich auf der 'Ungeschnittene Langfassung'-Version der DVD hinzugefügt worden sind. Offiziell erschienen sind die Unrated-Fassungen von Teil 2–8 sowie 10 bis heute nicht. Es existieren allerdings diverse Bootlegs, auf denen die geschnittenen Szenen in schlechter Qualität vom Original-Workprint zu den Original-R-rated-Fassungen addiert wurden. In den USA war lange Zeit lediglich die um ungefähr zehn Sekunden verkürzte R-rated-Fassung [1] des ersten Teils im Umlauf. Dies hat sich mit der Wiederveröffentlichung der DVD und Blu-ray des Films am 3. Februar 2009 zum Start des Remakes geändert. Erstmals erschien in den Vereinigten Staaten somit die komplett ungeschnittene Version (unrated) des Films, welche im Gegensatz zu dort in Deutschland bereits lange Zeit zuvor offiziell erschienen ist.

Fernsehserie[Bearbeiten]

Die Fernsehserie Erben des Fluchs (1987–1990) hatte im Original den Titel Friday the 13th: The Series, sonst aber keinerlei Bezug zur Filmreihe.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Das sollte überprüft werden. "Spezialeffekt Künstler" ist auf jeden Fall (sprachlich) falsch u. unsinnig. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Eine weitere Serie entstand 2014 aus einer Idee der Spezialeffekt Künstler Bill Basso und Jordu Schell.[3]

Besonderheiten[Bearbeiten]

Jasons Eishockey-Maske taucht auch in verschiedenen Filmen auf u. a. bei Bad Reputation (2005) sowie in diversen Computerspielen wie z. B. Fallout 3. Auf dem Cover der 1986 erschienen Maxisingle He’s Back (The Man Behind the Mask) von Alice Cooper hält dieser Jasons Maske zur Hälfte vor sein Gesicht.[4] Das Lied war Bestandteil des Soundtrack-Albums zu Freitag der 13. Teil VI – Jason lebt und Titellied des Films.

Filme[Bearbeiten]

Nr. Jahr Deutscher Titel Originaltitel Jason-Darsteller Regisseur
01 1980 Freitag der 13. Friday the 13th Lehman, AriAri Lehman Cunningham, Sean S.Sean S. Cunningham
02 1981 Freitag der 13. – Jason kehrt zurück Friday the 13th Part 2 Gillette, WarringtonWarrington Gillette & Dash, SteveSteve Dash Miner, SteveSteve Miner
03 1982 Und wieder ist Freitag der 13. Friday the 13th Part 3: 3D Brooker, RichardRichard Brooker Miner, SteveSteve Miner
04 1984 Freitag der 13. – Das letzte Kapitel Friday the 13th: The Final Chapter White, TedTed White Zito, JosephJoseph Zito
05 1985 Freitag der 13. – Ein neuer Anfang Friday the 13th: A New Beginning Morga, TomTom Morga Steinmann, DannyDanny Steinmann
06 1986 Freitag der 13. Teil VI – Jason lebt Friday the 13th Part VI: Jason Lives Graham, C. J.C. J. Graham McLoughlin, TomTom McLoughlin
07 1988 Freitag der 13. Teil VII – Jason im Blutrausch Friday the 13th Part VII: The New Blood Hodder, KaneKane Hodder Buechler, John CarlJohn Carl Buechler
08 1989 Freitag der 13. Teil VIII – Todesfalle Manhattan Friday the 13th Part VIII: Jason Takes Manhattan Hodder, KaneKane Hodder Hedden, RobRob Hedden
09 1993 Jason Goes to Hell – Die Endabrechnung Jason Goes to Hell: The Final Friday Hodder, KaneKane Hodder Marcus, AdamAdam Marcus
10 2001 Jason X Jason X Hodder, KaneKane Hodder Isaac, JimJim Isaac
11 2003 Freddy vs. Jason Freddy vs. Jason Kirzinger, KenKen Kirzinger Yu, RonnyRonny Yu
12 2009 Freitag der 13. Friday the 13th Mears, DerekDerek Mears Nispel, MarcusMarcus Nispel

Neuverfilmung[Bearbeiten]

Am 13. Februar 2009 erschien in den deutschen Kinos ein weiterer Freitag-der-13.-Film. Marcus Nispel (Pathfinder – Fährte des Kriegers, Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre) diente als Regisseur und Michael Bay produzierte den Film mit seiner Produktionsfirma Platinum Dunes.[5] Beide waren bereits als Duo an der Neuverfilmung von Texas Chainsaw Massacre (1974) mit dem Titel Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre (2003) beteiligt. Dieser zwölfte Teil der Filmreihe erzählt die Geschichte der Hauptfigur Jason Voorhees neu. Es handelt sich um keine eigentliche Fortsetzung der Filmreihe, sondern um eine Neuinterpretation der Filmidee aus dem Jahre 1980 und ist nicht inhaltsgleich mit der ursprünglichen Version.

Videospiele[Bearbeiten]

Es existieren mehrere Videospiele mit dem Titel Friday the 13th. 1986 erschien das erste für den Amstrad CPC, den Commodore 64 und den ZX Spectrum. Domark erstellte ein Actionspiel, bei dem man zehn Freunde vor Jason retten musste. Das Spiel wurde am 28. Februar 1987 in Deutschland indiziert.[6]

1989 erschien ein Spiel für das NES über LJN. Bei dem Spiel, das von den gleichen Entwicklern wie das NES-Spiel zu Rambo II – Der Auftrag erstellt wurde, ist man Campaufsicht am Crystal Lake und muss die Teenager vor Zombies, Wölfen und Fledermäusen beschützen. Als Endgegner sind Pamela Voorhees und natürlich Jason selbst vertreten.[7] Ein weiteres Spiel erschien 2006 als Handyspiel.[8]

Im Spiel Splatterhouse steuert man einen Jason-ähnlichen Charakter. Das Spiel erhielt drei Fortsetzungen und erschien für das Sega Mega Drive und diverse Spielautomaten.[9]

Bücher[Bearbeiten]

1996 erschien im Cora Verlag das Buch Der Killer vom Lake Crystal von Eric Morse, das bereits zwei Jahre zuvor bei Berkley Books in New York erschienen war.[10] Sparkplug Press veröffentlicht am Freitag den 13. April 2012 das E-Book "Crystal Lake Memories: The Complete History of Friday the 13th", welches die Geschichte der Filmreihe erzählt.[11] Bereits im Oktober 2005 veröffentlichte der Autor Peter Bracke mit Crystal Lake Memories, die Hardcover Edition seines Buches.[12] In "Das Camp" aus der Fear Street-Reihe, wird der Film kurz erwähnt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Drehbuchautor Martin Kitrosser auf der Remastered Edition-DVD des dritten Teils
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFreigabebescheinigung der FSK (PDF). Abgerufen am 20. Oktober 2009 (PDF; 79 kB).
  3. ‘Friday The 13th’ Scares Up Hourlong Series
  4. Maxi-Single He’s Back (The Man Behind the Mask), MCA Records 1986, 258 553-0
  5. www.fridaythe13thfilms.com/films/newfriday.html.
  6. Friday the 13th auf MobyGames
  7. Friday the 13th auf Sydlexia.com
  8. Friday the 13th auf Gamespot.com
  9. Die Splatterhouse Serie auf MobyGames
  10. Exclusive Inside Look at the Enhanced Edition of Crystal Lake Memories; Available Friday, April 13th!
  11. Crytsal Lake Memories Gets Bigger, Badder, and Better! auf dreadcentral.com
  12. Crystal Lake Memories auf nightmareonelmstreetfilms.com

Weblinks[Bearbeiten]