Illas (Asturien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Illas
Aytoillas.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Illas
Illas (Asturien) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Aviles coat of arms.svgAvilés
Koordinaten 43° 30′ N, 5° 58′ W43.495487368796-5.9688570728687165Koordinaten: 43° 30′ N, 5° 58′ W
Höhe: 165 msnm
Fläche: 25,51 km²
Einwohner: 1.048 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 41,08 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 33030 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 16,4 Km
Verwaltung
Bürgermeister: Alberto Tirador
Martinez (IU)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ Callezuela nº1,

33411 – Illas

Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Illas Asturies map.svg

Illas ist ein Concejo der Autonomen Region Asturien. (In Asturien und Galicien entsprechen die Concejos den Municipios im übrigen Spanien.) Es grenzt im Norden an Castrillón und Corvera, im Süden an Las Regueras und Llanera, im Osten ebenfalls an Corvera und Llanera und im Westen an Candamo.

Der Hauptort Callezuela ist ein Dorf mit etwa 130 Einwohnern.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits in urgeschichtlicher Zeit begann die Besiedelung der Region mit einer Schlüsselfunktion für das gesamte Asturien wie Funde aus La Reigada (Nekropole) und el Cerru de la Peña belegen.
im Jahre 900 wurde Illas erstmals urkundlich erwähnt, unter Alfonso III, wurde eine kirchliche "Gründungsurkunde" in Oviedo hinterlegt.

Das Wappen[Bearbeiten]

  • links oben: das Wappen von Aviles, zu dem es früher gehörte
  • rechts oben: das Siegel der Könige Juan I und Juan II, die der Stadt die Stadtrechte verliehen
  • links unten: das Wappen derer von Valdés
  • rechts unten: das Wappen der ehemaligen Eigentümer

Geographie[Bearbeiten]

Kalkstein und Schiefer sind die beherrschenden Gesteinsformationen, die man in den südlich begrenzenden Bergzügen der Sierra Tabornedo deutlich erkennen kann. Der Rio Villa Terejo und mehrere seiner kleineren Zuflüsse durchqueren die Parroquia.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der nächste Flugplatz in Oviedo ist 37 km von Illas entfernt. Von Aviles kommend auf die AS-237 besteht eine eigene Ausfahrt Callezuela. Haltestellen der FEVE bestehen in jedem Ort.

Politik[Bearbeiten]

Die Sitzverteilung im Gemeinderat lautet:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Illas
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011
PSOE 1 2 3 3 2 1 1 1 0
CD / AP / PP 4 6 4 4 6 3 2 3 1
PCE / IU-BA 1 1 1 1 1 1 2 4 8
UCD / CDS 3 0 1 1
URAS / URAS-PAS 4 4 1
Total 9 9 9 9 9 9 9 9 9
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Grandas de Illas in den Wirtschaftszweigen'
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 147 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 41 27,89
Industrie 14 9,52
Bauwirtschaft 10 6,80
Dienstleistungsbetriebe 82 55,78
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 109 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Quelle: INE- grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Parroquias[Bearbeiten]

Illas ist in 3 Parroquias untergliedert:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • mehrere alte, teilweise noch in Betrieb befindliche Wassermühlen an der „Ruta des Molinos“ in beeindruckender Landschaft.
  • Iglesia (Kirche) de San Julián in Illas: durch König Alsons III. im Jahre 903 gestiftete Kirche.
  • Iglesia de San Jorge in La Peral: 1936, nach einem Brand wiederaufgebaut. Der Hochaltar stammt aus der Kirche San Nicolás de Bari (Avilés).
  • Sehr viele Kapellen in verschiedenen Baustilen sind in der Region zu sehen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  • Bevölkerungszahlen siehe INE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Illas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien