Caravia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Caravia
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Caravia
Caravia (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oriente
Koordinaten 43° 10′ N, 6° 33′ W43.174905-6.554005254Koordinaten: 43° 10′ N, 6° 33′ W
Höhe: 254 msnm
Fläche: 13,36 km²
Einwohner: 504 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 37,72 Einw./km²
Postleitzahl: 33344
Gemeindenummer (INE): 33013 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Pablo García Pando (PSOE)(2006)
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Caravia Asturies map.svg

Caravia ist eine spanische Gemeinde (in Asturien concejo, im übrigen Spanien municipio) in der autonomen Region Asturien. Die Bewohner von Caravia werden in der Landessprache caravianu bzw. caraviana genannt.

Geographie[Bearbeiten]

Caravia ist die drittkleinste Gemeinde Asturiens. Seine Hauptorte sind Prado (asturisch Prau), Duesos und Duyos. Die Gemeinde liegt 68 km von Oviedo entfernt.

El Fito im Süden der Gemeinde ist mit 631 m die höchste Erhebung. Im Norden grenzt die Gemeinde an das Meer (Golf von Bizkaya) und verfügt dort über die Strände La Beciella, El Arenal de Morís und La Espasa. Der mittlere Teil der Gemeinde bildet zusammen mit den Gemeinden Colunga, Piloña, Parres und Ribadesella die Sierra del Sueve.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist entsprechend dem Küstenbereich maritim und feucht mit angenehm milden Sommern und milden, selten strengen Wintern. Durch die Picos de Europa im Hinterland ist im Frühling und im Herbst mit Morgennebeln zu rechnen.

Politik[Bearbeiten]

Die 7 Sitze des Gemeinderates werden alle 4 Jahre gewählt, und sind wie folgt unterteilt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Caravia
Partei 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011
PSOE 2 2 3 4 4 4 3
PP 4 4 4 3 3 3 2
IU-BA 1 1 0 0 0 0 0
FAC 2
Total 7 7 7 7 7 7 7
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Caravia in den Wirtschaftszweigen'
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 138 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 13 9,42
Industrie 4 2,90
Bauwirtschaft 16 11,59
Dienstleistungsbetriebe 105 76,09
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF-Datei; 106 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de España - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Töchter und Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten]