Degaña (Asturien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Degaña
Aytodegana.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Degaña
Degaña (Asturien) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Narcea (Comarca)
Koordinaten 42° 56′ N, 6° 34′ W42.940078890556-6.570541847Koordinaten: 42° 56′ N, 6° 34′ W
Höhe: 847 msnm
Fläche: 87,16 km²
Einwohner: 1.119 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 12,84 Einw./km²
Postleitzahl: 33812
Gemeindenummer (INE): 33022 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Leon - Flughafen Rozas
Verwaltung
Bürgermeister: Jaime Gareth Flórez (IU)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Carretera General, s/n - 33812 DEGAÑA
Website: www.degania.org/ www.degania.org/ www.degania.org/
Lage der Gemeinde
Degana Asturies map.svg

Degaña ist eine Gemeinde der autonomen Region Asturien in Spanien im Gerichtsbezirk Cangas del Narcea. Die Gemeinde ist begrenzt von Cangas del Narcea im Norden, im Westen von Ibias, im Süden und Osten von Kastilien-León.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Wappen[Bearbeiten]

  • links oben: das Wappen der Familie Quiñones
  • rechts oben: das Wappen der Familie Queipo de Llano
  • links unten: erinnert an den Viehreichtum der Gegend
  • rechts unten: erinnert an den Bergbau

Bis zum Mittelalter[Bearbeiten]

Wie beinahe überall in Asturien bestätigen Funde aus der Steinzeit die frühe Besiedelung der Region. Mehrere Hügelgräber sind noch heute zu erkennen.
Auch die Römer hatten hier mehrere Kastelle mit einer entsprechenden Infrastruktur, die das benachbarte Ibias mit seinen Goldminen verband. Noch immer bestehen Brücken, welche noch heute benutzt werden.

Bis heute[Bearbeiten]

Der Ort wird in wenigen mittelalterlichen Quellen erwähnt. Zum ersten Mal taucht er 912 in einer Urkunde des Klosters von Santiago de Degaña auf. Die Echtheit wird jedoch in Fachkreisen angezweifelt.
Im 13. Jahrhundert gehörte Degaña zum Königreich León. Die Beziehungen haben sich bis heute fortgesetzt. Die Familien Quiñones und Queipo waren bis Anfang des 19. Jahrhunderts die beherrschenden Adelshäuser der Region, was auch im heutigen Wappen noch immer zu sehen ist.

Geologie[Bearbeiten]

Grund und Boden[Bearbeiten]

Die Bergzüge der Piccos: Grallos (1.866 m), Chagonacho (1.870 m), Rubio (1.863 m) und die Berge der Cordillera Cantábrica: Moreda (1.859 m), Bóveda (1.923 m) und der Peña de Trayecto (1.698 m) sind die beherrschenden geologischen Formationen.

Flüsse und Seen[Bearbeiten]

Der Rio Ibias ist der größte Fluss der Gemeinde, weitere Flüsse sind:
Rio Las Corradas, Regueira de Vasa, Rio Regueiran

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

  • Nächster internationaler Flugplatz: Flughafen Leon.
  • Haltestellen der FEVE sind in jedem Ort.
  • Die AS-15 ist die Hauptverkehrsstraße der Gemeinde.

Politik[Bearbeiten]

Die neun Sitze im Gemeinderat sind wie folgt verteilt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Degaña
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011
CD / AP / PP 0 1 0 1 0 2 1 3 4
PSOE 4 3 6 4 4 3 3 3 4
PCE / IU-BA / IU-Los Verdes 2 2 1 3 5 4 3 3 1
UCD / CDS 4 1
CIC 1
PAS-UNA 1 0
URAS 2
Parteilose 1 3
Total 11 9 9 9 9 9 9 9 9
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

Seit alters her ist die Landwirtschaft, hier ganz besonders die Viehwirtschaft mit all ihren Nebenbetrieben wie Molkereien, Käsereien usw. die Haupteinnahmequelle der Gemeinde. Der größte Arbeitgeber ist noch heute der Bergbau welcher im benachbarten Villablino noch heute Minen betreibt. Das Dienstleistungsgewerbe mit der Tourismusindustrie ist auch hier die Sparte mit dem größten Wachstum.

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Degaña in den Wirtschaftszweigen'
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 543 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 19 3,50
Industrie 394 72,56
Bauwirtschaft 27 4,97
Dienstleistungsbetriebe 103 18,97
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 112 kB), SADEI

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde[Bearbeiten]

Grafische Entwicklung der Gemeinde Degaña

Sehenswertes[Bearbeiten]

  • Kirche „La iglesia parroquial de Santa María“ in Cerredo
  • Kirche „La iglesia de Santiago Apóstol “ in Degaña
  • Kirche „La iglesia de San Luis“ in Tablado

Feste und Feiern[Bearbeiten]

  • 25. Juli - Feria de Santiago in Degaña
  • 6. August - Feria de El Salvador in Fondos de Vega
  • 16. August - Feria de San Roque in Cerredo
  • 19. August - Feria de San Luis in Tablado
  • 8. September - Feria de Covadonga in Cerredo

Parroquias[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist in 3 Parroquias unterteilt:

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  • Bevölkerungszahlen siehe INE
  • Postleitzahlen siehe [1]
  • Koordinaten und Höhenangaben siehe Google Earth

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Degaña (Asturien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien