Pim Ligthart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pim Ligthart bei der Tour de l'Ain 2011

Pim Ligthart (* 16. Juni 1988 in Hoorn) ist ein niederländischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Pim Ligthart gewann 2006 bei den Junioren-Bahnradweltmeisterschaften in Gent die Silbermedaille im Madison. Später wurde er Niederländischer Meister im Punktefahren und bei den 50 Kilometern. Im Jahr darauf gewann er bei den Europameisterschaften die Silbermedaille im Punktefahren (U23) und im Madison. Außerdem gewann er den UIV Cup in München und verteidigte seinen nationalen Titel im Punktefahren. In der U23-Klasse wurde er außerdem Niederländischer Meister im Omnium. Beim Bahnrad-Weltcup 2007/2008 gewann er das Punktefahren in Kopenhagen und wurde Fünfter der Gesamtwertung.

Auf der Straße gewann Pim Ligthart 2006 eine Etappe der Kroz Istru und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Seit 2007 fährt er für das niederländische KrolStonE Continental Team. In seinem ersten Jahr dort gewann er das Eintagesrennen Hel van Voerendaal.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2006
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Punktefahren
2007
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Punktefahren
  • NiederlandeNiederlande Niederländischer Meister - Omnium (U23)
2008
  • Weltcup Kopenhagen - Punktefahren
2009
2012

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2011
2013

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]