Termini Imerese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Termini Imerese
Wappen
Termini Imerese (Italien)
Termini Imerese
Staat: Italien
Region: Sizilien
Provinz: Palermo (PA)
Lokale Bezeichnung: Tèrmini
Koordinaten: 37° 59′ N, 13° 42′ O37.98333333333313.777Koordinaten: 37° 59′ 0″ N, 13° 42′ 0″ O
Höhe: 77 m s.l.m.
Fläche: 77,57 km²
Einwohner: 26.238 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 338 Einw./km²
Postleitzahl: 90018
Vorwahl: 091
ISTAT-Nummer: 082070
Volksbezeichnung: Termitani
Schutzpatron: Beato Agostino Novello
Website: Termini Imerese

Termini Imerese (in der Antike griechisch Θέρμαι αἱ τῶν Ἱμεραίων Thermai hai tōn Himeraíōn; lateinisch Thermae) ist eine Gemeinde in der Provinz Palermo in der Region Sizilien in Italien mit 26.238 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012).

Lage und Daten[Bearbeiten]

Termini Imerese liegt 37 km östlich von Palermo und etwa 30 km westlich von Cefalu. Der Ort liegt an der A19. Termini Imerese liegt an der Bahnstrecke Messina–Palermo. Es besteht eine Schiffsverbindung nach Genua - Voltri und Livorno.

Den ersten Teil seines Namens verdankt Termini Imerese den etwa 42 °C warmen, teilweise schwach radioaktiven Brom-, fluor-, chlor-, und natriumhaltigen Thermalquellen, die auch heute noch von einem Kurbetrieb genutzt werden.

Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft, in der Industrie und dem Handwerk.

Die Nachbargemeinden sind Caccamo, Campofelice di Roccella, Cerda, Collesano, Sciara und Trabia.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Für die Wirtschaft der Region ist der Automobilkonzern Fiat mit rund 1400 Mitarbeitern und etwa weiteren 600 bei Zulieferbetrieben von großer Wichtigkeit. Das Fiat-Werk soll bis zum Jahr 2012 geschlossen werden. Außerdem sind Fischerei und der Anbau von Artischocken und Zitrusfrüchten wichtige Wirtschaftszweige.

Geschichte[Bearbeiten]

Funde aus den umliegenden Grotten belegen, dass dieser Ort während der Steinzeit und Bronzezeit besiedelt war. Thermai wird zum ersten Mal von dem griechischen Dichter Pindar erwähnt. Nachdem die Karthager die nahegelegene Stadt Himera im Jahre 409 v. Chr. zerstörten, flüchteten die Überlebenden in das benachbarte Thermai und wurden dort sesshaft. Während des Ersten Punischen Krieges wurde die Stadt 252 v. Chr. von den Römern unter dem Konsul Gaius Aurelius Cotta erobert. Mit dem Fluss, dem Hafen und den Thermalquellen fanden sie optimale Bedingungen vor, unter denen die Stadt eine bemerkenswerte wirtschaftliche und kulturelle Blüte erlebte. Hiervon zeugen noch Reste des doppelbögigen Aquaedukts des Cornelius, Reste des ebenfalls doppelbögigen Viadukts des Baches Barratina sowie Relikte eines römischen Amphitheaters und eines Forums. Die Römer nannten die Stadt Thermae Himerensis. In der Antike war Termini Imerese Bischofssitz, darauf geht das heutige Titularbistum Termae Himerae zurück.

Später siedelten sich Araber (nach der Eroberung der Stadt 828 n. Chr.) und Normannen an. Unter den Arabern und Normannen, welche die Quellen sehr schätzten und die guten Bedingungen gut zu nutzen wussten, erlebte die Stadt erneut eine wirtschaftliche und kulturelle Blüte. Leider sind aus dieser Zeit nur wenig Funde erhalten.

Als sich Karl V. 1535 in Termini Imerese aufhielt, ließ er den alten Kern der Stadt und das römische Kastell mit einer dicken Mauer befestigen und einen Getreidespeicher errichten.

Bauwerke und Museen[Bearbeiten]

Im Ort[Bearbeiten]

  • Hauptkirche San Nicola di Bari aus dem 15. Jahrhundert
  • Piazza Duomo
  • Rathaus an der Piazza Duomo, erbaut 1604
  • Villa Palmeri, ein Park mit Ruinen aus römischer Zeit
  • Santa Caterina d’Alessandra aus dem 15. Jahrhundert
  • Reste römischer Anlagen
  • Das Städtische Museum (eröffnet 1873) hat folgende Abteilungen: Archäologie (mit Funden aus Himera), Heimatkunde, Naturkunde und eine numismatische Sammlung antiker Münzen.
  • Im Kloster der Klarissen befindet sich die Bibliothek (Biblioteca Liciniana). Sie wurde 1800 gegründet und verfügt über eine umfangreiche Sammlung z. T. historischer Schriftstücke, darunter Inkunabeln, Pergamente und seltene kostbare Ausgaben.

In der Umgebung[Bearbeiten]

  • Himera eine alte griechische Kolonie, gegründet 648 v. Chr. zerstört 409 v. Chr.

Gebürtige Termitaner[Bearbeiten]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Karneval, einer der größten und schönsten auf Sizilien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Termini Imerese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien