Davis-Cup-Mannschaft der Vereinigten Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USA
Flag of the United States.svg
Kapitän Jim Courier
Aktuelles ITF-Ranking 6
Statistik
Erste Teilnahme 1900
Davis-Cup-Teilnahmen 99
davon in Weltgruppe 32
Gewonnene Titel 32
Finalteilnahmen gesamt 61
Bestes Ergebnis S (1900, 1901, 1913, 1914, 1920–1926, 1937, 1938, 1946–1949, 1954, 1958, 1963, 1968–1972, 1978, 1979, 1981, 1982, 1990, 1992, 1995, 2007)
Ewige Bilanz 213:67
Erfolgreichste Spieler
Meiste Siege gesamt John McEnroe (59)
Meiste Einzelsiege John McEnroe (41)
Meiste Doppelsiege John Van Ryn, Mike Bryan (22)
Bestes Doppel Mike Bryan / Bob Bryan (20)
Meiste Teilnahmen John McEnroe (30)
Meiste Jahre John McEnroe (12)
Letzte Aktualisierung der Infobox: 10. Juni 2013

Die Davis-Cup-Mannschaft der Vereinigten Staaten ist die Tennisnationalmannschaft der Vereinigten Staaten der Herren. Sie ist die erfolgreichste Mannschaft im Davis Cup und hat den Titel bislang 32 Mal gewonnen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die USA waren die ersten, denen es gelang, den Davis Cup zu gewinnen. Ein 3:0-Sieg über das britische Team bracht sie zu diesem Erfolg. Beim zweiten Wettbewerb 1902 schlugen sie Großbritannien erneut. Erst im Jahr darauf wurden sie von der Tennismannschaft von der Insel geschlagen. 1904 und 1907 erreichten sie das Endspiel nicht, 1905 und 1906 und von 1908 bis 1911 erreichten sie das Endspiel, doch wurden sie nicht Titelträger. Zwei Jahre später wurden sie zum dritten Mal Titelträger, und von 1920 bis 1926 wurden sie sieben mal hintereinander Davis Cup Sieger. Anschließend verlor man vier Endspiele hintereinander gegen Frankreich. 1932 unterlag das US-Team erneut gegen Frankreich. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges gab es drei Endspiele, von denen man zwei gewann. Ab 1947 gewannen sie viermal gegen Australien, anschließend verlor man vier mal im Finale gegen sie. Im Laufe der Zeit machte Australien den USA den Titel des Öfteren streitig. 1963 und 1968 konnte man gegen sie gewinnen. Nachdem man bis 1972 den Titel fünf mal gewinnen konnte ist die Weltspitze im Tennis näher zusammengerückt. Bis 1995 konnte man zwar noch einige Male den Titel holen, jedoch sollte es bis 2007 dauern, bis es ihnen wieder gelang, sich im Finale von Portland gegen Russland durchzusetzen.

Das US-Team[Bearbeiten]

Team Kapitäne (unvollständig)[Bearbeiten]

Der Kader[Bearbeiten]

Folgende Spieler kamen bislang im Davis Cup 2012 und 2013 zum Einsatz:

Frühere Spieler[Bearbeiten]

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Die Ergebnisse der Finalteilnahmen werden aus US-amerikanischer Sicht angegeben.

Jahr Finalort Finalgegner Ergebnis
1900 Boston Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3:0
1902 Brooklyn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3:2
1903 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:4
1905 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 0:5
1906 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 0:5
1908 Melbourne AustralasienAustralasien Australasien 2:3
1909 Sydney AustralasienAustralasien Australasien 0:5
1911 Christchurch AustralasienAustralasien Australasien 0:4
1913 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 3:2
1914 New York City AustralienAustralien Australien 3:2
1920 Auckland AustralienAustralien Australien 5:0
1921 New York City JapanJapan Japan 5:0
1922 New York City AustralienAustralien Australien 4:1
1923 New York City AustralienAustralien Australien 4:1
1924 Philadelphia AustralienAustralien Australien 5:0
1925 Philadelphia FrankreichFrankreich Frankreich 5:0
1926 Philadelphia FrankreichFrankreich Frankreich 4:1
1927 Philadelphia FrankreichFrankreich Frankreich 2:3
1928 Paris FrankreichFrankreich Frankreich 1:4
1929 Paris FrankreichFrankreich Frankreich 2:3
1930 Paris FrankreichFrankreich Frankreich 1:4
1932 Paris FrankreichFrankreich Frankreich 2:3
1934 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:4
1935 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 0:5
1937 London Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 4:1
1938 Philadelphia AustralienAustralien Australien 3:2
1939 Haverford AustralienAustralien Australien 2:3
1946 Melbourne AustralienAustralien Australien 5:0
1947 New York City AustralienAustralien Australien 4:1
1948 New York City AustralienAustralien Australien 5:0
1949 New York City AustralienAustralien Australien 4:1
Jahr Finalort Finalgegner Ergebnis
1950 New York City AustralienAustralien Australien 1:4
1951 Sydney AustralienAustralien Australien 2:3
1952 Adelaide AustralienAustralien Australien 1:4
1953 Melbourne AustralienAustralien Australien 2:3
1954 Sydney AustralienAustralien Australien 3:2
1955 New York City AustralienAustralien Australien 0:5
1956 Adelaide AustralienAustralien Australien 0:5
1957 Melbourne AustralienAustralien Australien 2:3
1958 Brisbane AustralienAustralien Australien 3:2
1959 New York City AustralienAustralien Australien 2:3
1963 Adelaide AustralienAustralien Australien 3:2
1964 Cleveland AustralienAustralien Australien 2:3
1968 Adelaide AustralienAustralien Australien 4:1
1969 Cleveland Rumänien 1965Rumänien Rumänien 5:0
1970 Cleveland Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 5:0
1971 Charlotte Rumänien 1965Rumänien Rumänien 3:2
1972 Bukarest Rumänien 1965Rumänien Rumänien 3:2
1973 Cleveland AustralienAustralien Australien 0:5
1978 Rancho Mirage Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 5:0
1979 San Francisco ItalienItalien Italien 5:0
1981 Cincinnati ArgentinienArgentinien Argentinien 3:1
1982 Grenoble FrankreichFrankreich Frankreich 4:1
1984 Göteborg SchwedenSchweden Schweden 1:4
1990 Saint Petersburg AustralienAustralien Australien 3:2
1991 Lyon FrankreichFrankreich Frankreich 1:3
1992 Fort Worth SchweizSchweiz Schweiz 3:1
1995 Moskau RusslandRussland Russland 3:2
1997 Göteborg SchwedenSchweden Schweden 0:5
2004 Sevilla SpanienSpanien Spanien 2:3
2007 Portland RusslandRussland Russland 4:1

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]