World Rally Championship (Spieleserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

World Rally Championship, kurz WRC ist eine fünfteilige Rallyesimulationsserie, die von Evolution Studios entwickelt wurde. Die Spiele wurden ausschließlich für die PlayStation 2 veröffentlicht. Anfangs waren sie nur in Europa erhältlich. Erst der dritte Teil der Serie wurde auch in Japan angeboten.

Im Gegensatz zu anderen Rallyesimulationen wie Colin McRae Rally oder Richard Burns Rally sind die Spiele der Serie mit der FIA-Lizenz offiziell lizenziert. Somit sind in den Spielen alle Fahrzeuge und Rallys, sowie alle realen Fahrernamen der World Rally Championship enthalten. Die einzige Ausnahme ist Colin McRae, da Codemasters, der Entwickler von Colin McRae Rally, bereits die Rechte an dem Namen besitzt. Colin McRae wird daher in den Spielen der Serie teilweise durch fiktive Namen wie zum Beispiel "Fahrer für Ford" ersetzt oder wird gar nicht erst ins Spiel integriert.

Evolution Studios hat die Möglichkeit, mit den Rallyeteams der WRC zusammenzuarbeiten.

World Rally Championship[Bearbeiten]

World Rally Championship erschien am 30. November 2001 als erster Teil der Serie. Es basiert auf den Daten der WRC-Saison 2001.

Das Spiel beinhaltet einen Karrieremodus, welcher es dem Spieler erlaubt, an der Rallye-Weltmeisterschaft 2001 teilzunehmen. WRC beinhaltet ebenfalls ein Schadensmodell, welches optisch dargestellt wird. Die Beschädigungen wirken sich ebenfalls auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs aus.

Rallyes[Bearbeiten]

Im Spiel sind alle Rallyes der WRC-Saison 2001 zu jeweils fünf Etappen befahrbar. Zusätzlich gibt es insgesamt sechs freischaltbare Bonusetappen und fünf Etappen ausschließlich für den Splitscreen-Modus. 10 der insgesamt 81 Etappen sind im Splitscreen-Modus für zwei Spieler befahrbar. Die Rallyes finden auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen statt: Staub, Schlamm, Schnee und Asphalt. Sie unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch im Fahrverhalten der Fahrzeuge. Eine Besonderheit sind die Ansagen des Co-Piloten über Gefahren und die folgenden Kurven.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das Spiel beinhaltet alle sechs Fahrzeuge, welche an der WRC-Saison 2001 teilnahmen. Sie zeichnen sich durch unterschiedliche Fahreigenschaften aus. Es stehen mehrere Perspektiven zur Auswahl, darunter auch eine für die damalige Zeit fortschrittliche Cockpitperspektive in 3D-Grafik.

WRC II Extreme[Bearbeiten]

WRC II Extreme erschien am 27. November 2002 als zweiter Teil der Serie. Es basiert auf den Daten der WRC-Saison 2002.

In diesem Teil der Serie können erstmals vier Spieler mit LAN-Verbindung gegeneinander spielen. Der Zusatz Extreme bedeutet, dass alle Strecken z.T. sehr herausfordernd sind und auch dass es, auch neu, die getunten Extreme cars gibt, die man freischalten kann. Die Fahrphysik gilt als relativ realistisch. Kritisiert wurde allerdings die geringe Fahrzeugbeschädigung bei Überschlägen und das unrealistische Abprallverhalten an Streckenbegrenzungen. Auch die Grafik ist für damalige Verhältnisse sehr detailliert und es lässt sich bis zu fünf Kilometer in die Ferne schauen. Im Vergleich zu Colin McRae Rally 3 liegen Grafik und Fahrphysik von WRC II Extreme jedoch etwas zurück. Die Fahrzeuge im Spiel haben die echten Motor-Sounds der 2002er Autos.

Für die Musik in WRC II Extreme wirkten die Chemical Brothers mit. So sind ihre Lieder "Come with us" und "Star Guitar" aus dem gleichnamigen Album im Spiel zu hören.

WRC II Extreme wurde von 4players.de mit einer Wertung von 89 % als "sehr gut" ausgezeichnet. [1]

Rallyes[Bearbeiten]

Das Spiel enthält 14 Rallyes mit bis zu neun Etappen und 42 freischaltbare Bouns-Etappen. Für die Entwicklung der insgesamt 800 km Rallyestrecken und die Umgebung wurde auf Satellitenbilder zurückgegriffen. In diesem Teil der Serie ist erstmals die Rallye Deutschland befahrbar.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Hier sind alle Fahrzeuge der Saison 2002 enthalten. Man kann auch die getunten "Extreme-Cars"-Versionen der Autos (Ausnahme Citroen Xsara) freischalten.

WRC 3[Bearbeiten]

WRC 3 erschien am 21. November 2003 als dritter Teil der Serie. Es basiert auf den Daten der WRC-Saison 2003. WRC 3 wurde erstmals auch außerhalb von Europa in Japan angeboten.

Verbessert wurde vor allem die Fahrphysik. Die Rallye-Fahrzeuge verhalten sich in dem Spiel wesentlich träger und damit realistischer. Auch bei Kollisionen mit der Streckenbegrenzung verhalten sich die Fahrzeuge erstmals realistisch. Mit WRC 3 holte die Serie erheblich auf die Colin-McRae-Rally-Serie auf. Gut gelungen sind auch die Staub- und Wettereffekte, jedoch werden die Bodentexturen kritisiert. An den sehr realistischen Motor- und Getriebegeräuschen lassen sich sogar Beschädigungen erkennen. Es sind über 125 Etappen befahrbar.

WRC 3 wurde von 4players.de mit einer Wertung von 87 % als "sehr gut" ausgezeichnet. [2]

Rallyes[Bearbeiten]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

WRC 4[Bearbeiten]

WRC 4 erschien am 27. Oktober 2004 als vierter Teil der Serie. Es basiert auf den Daten der WRC-Saison 2004.

Eine Neuigkeit in diesem Teil der Serie ist ein Online-Modus.

Rallyes[Bearbeiten]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

In WRC 4 sind erstmals Fahrzeuge der kleineren Super 1600-Klasse fahrbar.

WRC[Bearbeiten]

Super 1600[Bearbeiten]

WRC: Rally Evolved[Bearbeiten]

WRC: Rally Evolved oder auch WRC 5 erschien am 26. Oktober 2005 als fünfter und letzter Teil der Serie, weil Sony nur die WRC-Lizenz bis 2005 besitzt. Es basiert auf den Daten der WRC-Saison 2005.

WRC: Rally Evolved stellt die höchste Evolutionsstufe der Serie dar und ist auf maximalen Realismus ausgerichtet. Die Rallyestrecken erscheinen alle in völlig eigenständigen Streckendesigns. Jede Etappe hat ihren eigenen Charakter und weist unterschiedliche Besonderheiten auf. Neu sind unvorhersehbare Ereignisse, welche auf einigen Etappen vorkommen können. So können am Streckenrand Streckenposten stehen, welche vor einer Gefahr warnen, und kurz darauf taucht ein verunfalltes Fahrzeug am Streckenrand auf. Gelegentlich überqueren Tiere die Fahrbahn oder es lösen sich schwere Felsbrocken von einem Hang und blockieren die Fahrbahn. Die Grafik wurde erneut verbessert und die realistischen Motorsounds unterscheiden sich bei allen Fahrzeugen. Der Co-Pilot gibt menschliche Ansagen und Kommentare. Für die abwechslungsreichen und aufwändig dargestellten Strecken mussten allerdings einige Einschränkungen bei der Anzahl der befahrbaren Streckenkilometer vorgenommen werden. Die Rallyes bestehen in WRC: Rally Evolved aus lediglich drei eher kurzen Etappen, während beim Vorgängerteil eine Rallye aus sechs Etappen besteht.

Als komplett neuer Spielmodus kann in diesem Spiel erstmals Rallycross gegen KI-Gegner gefahren werden. Dabei befinden sich vier Fahrzeuge auf der Strecke, welche gegeneinander ein Rennen fahren. Die Rennen werden auf denselben Strecken ausgetragen, die auch als WRC-Wertungslauf befahrbar sind. Dieser Modus wird allerdings wegen der schlechten Künstlichen Intelligenz kritisiert, da die Computergegner eine sehr aggressive und unrealistische Fahrweise haben. Rallycross ist auch im Splitscreen-Modus und online spielbar.

WRC: Rally Evolved wurde von 4players.de mit einer Wertung von 84 % als "gut" ausgezeichnet.[3]

Rallyes[Bearbeiten]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

In WRC: Rally Evolved sind erstmals Fahrzeuge der historischen Gruppe B fahrbar, welche sich neben den "Extreme Cars" freischalten lassen. Neu sind auch insgesamt sechs Fahrzeuge von Privatfahrern, welche zum ersten Mal in das Spiel integriert wurden.

WRC[Bearbeiten]

Super 1600[Bearbeiten]

Gruppe B[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.4players.de/4players.php/spielinfo/PlayStation2/2823/WRC_II_Extreme.html
  2. http://www.4players.de/4players.php/spielinfo/PlayStation2/3814/WRC_3.html
  3. http://www.4players.de/4players.php/spielinfo/PlayStation2/7164/WRC_Rally_Evolved.html