ATP Challenger Tour Finals 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ATP Challenger Tour Finals 2012
Logo des Turniers „ATP Challenger Tour Finals 2012“
Datum 26.11.2012 – 2.12.2012
Auflage 2
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP Challenger Tour
Austragungsort São Paulo
BrasilienBrasilien Brasilien
Turniernummer 6406
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E
Preisgeld 220.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Cedrik-Marcel Stebe
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Guido Pella
Turnierdirektor Luis Felipe Tavares
Turnier-Supervisor Ed Hardisty
Letzte direkte Annahme PortugalPortugal Gastão Elias (133)
Stand: 2. Dezember 2012

Die ATP Challenger Tour Finals 2012 war ein Tennisturnier, das im Stadion Ginásio do Ibirapuera in São Paulo, Brasilien vom 26. November bis 2. Dezember 2012 im Freien auf Hartplatz ausgetragen wurde.

Das Turnier wurde von der ATP zum zweiten Mal ausgetragen und war Teil der ATP Challenger Tour 2012. Es war das Saisonabschlussturnier für die Spieler der ATP Challenger Tour. Qualifiziert waren die besten sieben Spieler des Jahres 2012 und ein Spieler, der mit einer Wildcard vom Veranstalter nominiert wurde. Gespielt wurde in zwei Vierer-Gruppen im sogenannten Round-Robin-Verfahren, wo jeder Spieler einmal gegen alle anderen Spieler derselben Gruppe antrat. Die jeweils besten zwei Spieler jeder Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde, die im K.O.-System ausgetragen wurde, wobei jeweils der Gruppensieger gegen den Gruppenzweiten der jeweils anderen Gruppe antrat.

Preisgeld und Punkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gesamtpreisgeld betrug 220.000 US-Dollar.

Runde Einzel Punkte
Sieg +45.000 $ +50
Halbfinalsieg +21.000 $ +30
Gruppenphase (3 Siege) +18.900 $ +45
Gruppenphase (2 Siege) +12.600 $ +30
Gruppenphase (ein Sieg) 0+6.300 $ +15
Gruppenphase (kein Sieg) 0+6.300 $ +00
Ersatzspieler 0+3.500 $ +00

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sieben bestplatzierten Herren der ATP Challenger Tour qualifizierten sich für diesen Wettbewerb. Dazu kam noch ein Reservist.

Entscheidend für die Qualifikation war die ATP Challenger Jahresrangliste, Stand 5. November 2012.

ATP Challenger Rankings (Stand: 5. November 2012)[1]
# Spieler Punkte Turniere ATP Qualifikationsdatum
1 RumänienRumänien Victor Hănescu 562 11 064 5. November 2012
2 ItalienItalien Paolo Lorenzi 510 13 069 5. November 2012
3 SlowakeiSlowakei Martin Kližan 483 12 029
4 SlowenienSlowenien Aljaž Bedene 471 15 091 5. November 2012
5 RusslandRussland Andrei Kusnezow 459 16 075
6 PolenPolen Jerzy Janowicz 450 14 026
7 RusslandRussland Jewgeni Donskoi 445 20 122
8 JapanJapan Tatsuma Itō 438 11 065
9 ArgentinienArgentinien Guido Pella 426 18 116 5. November 2012
10 SpanienSpanien Daniel Gimeno Traver 423 14 070
11 OsterreichÖsterreich Andreas Haider-Maurer 421 20 098
12 SpanienSpanien Roberto Bautista Agut 416 11 076
13 SlowenienSlowenien Grega Žemlja 399 15 053
14 SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo 393 15 096 5. November 2012
15 PortugalPortugal Gastão Elias 392 24 133 5. November 2012
16 PortugalPortugal João Sousa 391 23 139
17 JapanJapan Gō Soeda 385 11 060
18 NiederlandeNiederlande Igor Sijsling 385 12 067
19 ItalienItalien Simone Bolelli 385 15 082
20 RumänienRumänien Adrian Ungur 382 16 111 5. November 2012
  • Die sieben Spieler, deren Namen grün unterlegt ist, waren für São Paulo qualifiziert
  • Die 13 Spieler, deren Namen orange unterlegt ist, hatten ihre Saison vorzeitig beendet und nahmen ihr Startrecht in São Paulo nicht wahr

Neben den für das Challenger Tour Final qualifizierten Spielern Victor Hănescu, Paolo Lorenzi, Aljaž Bedene, Guido Pella, Rubén Ramírez Hidalgo, Gastão Elias und Adrian Ungur nahm Thomaz Bellucci als topgesetzter Spieler mit einer Wildcard teil. Als Ersatzspieler wurde Thiago Alves nominiert, der nach dem ersten Spieltag für Bellucci zum Einsatz kam.

Round Robin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grüne Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo RumänienRumänien Adrian Ungur 4:6, 6:4, 2:6
BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci ArgentinienArgentinien Guido Pella 6:4, 6:75, 5:7
BrasilienBrasilien Thiago Alves SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo 3:6, 6:73
RumänienRumänien Adrian Ungur ArgentinienArgentinien Guido Pella 4:6, 7:66, 7:65
BrasilienBrasilien Thiago Alves RumänienRumänien Adrian Ungur 7:66, 6:2
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo ArgentinienArgentinien Guido Pella 6:74, 2:6

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 6 RumänienRumänien Adrian Ungur 2:1 4:4 42:43
2 7 ArgentinienArgentinien Guido Pella 2:1 5:3 49:43
3 9 BrasilienBrasilien Thiago Alves1 1:1 2:2 22:21
4 4 SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo 1:2 3:4 33:38
5 1 BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci1 0:1 1:2 17:18

1 Thiago Alves rückte nach dem Rückzug Thomaz Belluccis zum zweiten Spieltag als Reservespieler ins Feld.

Gelbe Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Spieler Ergebnis
RumänienRumänien Victor Hănescu SlowenienSlowenien Aljaž Bedene 7:65, 7:65
ItalienItalien Paolo Lorenzi PortugalPortugal Gastão Elias 7:5, 6:2
SlowenienSlowenien Aljaž Bedene PortugalPortugal Gastão Elias 6:3, 6:75, 6:3
ItalienItalien Paolo Lorenzi RumänienRumänien Victor Hănescu 3:6, 4:6
SlowenienSlowenien Aljaž Bedene ItalienItalien Paolo Lorenzi 6:1, 6:3
RumänienRumänien Victor Hănescu PortugalPortugal Gastão Elias 6:3, 5:7, 3:6

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 3 RumänienRumänien Victor Hănescu 2:1 5:2 40:35
2 5 SlowenienSlowenien Aljaž Bedene 2:1 4:3 42:31
3 8 PortugalPortugal Gastão Elias 1:2 3:5 36:45
4 2 ItalienItalien Paolo Lorenzi 1:2 2:4 24:31

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale, Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                         
6  RumänienRumänien Adrian Ungur 6 6        
5  SlowenienSlowenien Aljaž Bedene 4 1    
6  RumänienRumänien Adrian Ungur 3 7 64
  7  ArgentinienArgentinien Guido Pella 6 64 7
3  RumänienRumänien Victor Hănescu 63 2  
 
7  ArgentinienArgentinien Guido Pella 7 6    

Erreichte Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 30. November 2012)

Spieler Punkte Antrittsgeld Erspieltes Preisgeld Gesamtpreisgeld
ArgentinienArgentinien Guido Pella 110 6.300 $ 78.600 $ 84.900 $
RumänienRumänien Adrian Ungur 60 6.300 $ 33.600 $ 39.900 $
SlowenienSlowenien Aljaž Bedene 30 6.300 $ 12.600 $ 18.900 $
RumänienRumänien Victor Hănescu 30 6.300 $ 12.600 $ 18.900 $
BrasilienBrasilien Thiago Alves 15 6.300 $ 6.300 $ 12.600 $
PortugalPortugal Gastão Elias 15 6.300 $ 6.300 $ 12.600 $
ItalienItalien Paolo Lorenzi 15 6.300 $ 6.300 $ 12.600 $
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo 15 6.300 $ 6.300 $ 12.600 $
BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci 0 6.300 $ 0 $ 6.300 $

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2012 ATP Year-To-Date Challenger Rankings. In: atpworldtour.com. Archiviert vom Original am 19. November 2012; abgerufen am 31. Dezember 2017 (englisch).