ATP Roller Open 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ATP Roller Open 2012
Logo des Turniers „ATP Roller Open 2012“
Datum 10.9.2012 – 16.9.2012
Auflage 1
Navigation  2012 ► 2013
ATP Challenger Tour
Austragungsort Petingen
LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Turniernummer 6592
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 64.000 
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Tobias Kamke
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Christopher Kas
BelgienBelgien Dick Norman
Turnierdirektor Marco Putz
Turnier-Supervisor Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme SerbienSerbien Ilija Bozoljac (379)
Stand: 18. Dezember 2013

Die ATP Roller Open 2012 waren ein Tennisturnier, das vom 10. bis 16. September 2012 in Petingen stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, das der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. LuxemburgLuxemburg Gilles Müller Achtelfinale
02. EstlandEstland Jürgen Zopp Halbfinale
03. LitauenLitauen Ričardas Berankis Achtelfinale
04. DeutschlandDeutschland Tobias Kamke Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin Halbfinale

06. ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos Viertelfinale

07. FrankreichFrankreich Florent Serra 1. Runde

08. KroatienKroatien Ivan Dodig Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  LuxemburgLuxemburg G. Müller 6 6    
WC  LuxemburgLuxemburg U. Nastasi 4 1       1  LuxemburgLuxemburg G. Müller 4 4    
Q  FrankreichFrankreich G. Stauffer 0 2        BelgienBelgien N. Desein 6 6    
   BelgienBelgien N. Desein 6 6            BelgienBelgien N. Desein 5 4    
   LitauenLitauen L. Grigelis 4 4         5  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 7 6    
   SchweizSchweiz A. Bossel 6 6          SchweizSchweiz A. Bossel 3 6 3
   RusslandRussland J. Kirillow 5 62     5  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 6 4 6  
5  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 7 7         5  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 4 64    
4 WC  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 5 6       4 WC  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 7    
   DeutschlandDeutschland M. Baumann 2 7 2     4 WC  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 7    
   FrankreichFrankreich V. Millot 1 5        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall 2 63    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall 6 7         4 WC  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 5 6
Q  FrankreichFrankreich J. Marie 4 3         8  KroatienKroatien I. Dodig 4 7 4  
   TschechienTschechien J. Minář 6 6          TschechienTschechien J. Minář 6 2 63
   FrankreichFrankreich J. Ouanna 4 3     8  KroatienKroatien I. Dodig 2 6 7  
8  KroatienKroatien I. Dodig 6 6         4 WC  DeutschlandDeutschland T. Kamke 7 6  
7  FrankreichFrankreich F. Serra 3 3         WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 67 4  
WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6       WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6    
Q  FrankreichFrankreich E. Rousset 0 2        FrankreichFrankreich P.-H. Herbert 2 1    
   FrankreichFrankreich P.-H. Herbert 6 6         WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 7 7    
   TschechienTschechien J. Hernych 6 6            TschechienTschechien J. Hernych 65 66    
WC  LuxemburgLuxemburg M. Najfeld 0 0          TschechienTschechien J. Hernych 5 7 6
   FrankreichFrankreich K. de Schepper 4 2     3  LitauenLitauen R. Berankis 7 5 2  
3  LitauenLitauen R. Berankis 6 6         WC  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 7 6  
6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 6 6         2  EstlandEstland J. Zopp 62 2    
Q  LuxemburgLuxemburg G. Kremer 1 2       6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 4 6 6  
   BelgienBelgien M. Authom 7 0        BelgienBelgien M. Authom 6 3 2  
   SerbienSerbien I. Bozoljac 65 0 r       6  ArgentinienArgentinien H. Zeballos 62 3  
   DanemarkDänemark F. Nielsen 3 6 6       2  EstlandEstland J. Zopp 7 6    
   FrankreichFrankreich J. Eysseric 6 4 1        DanemarkDänemark F. Nielsen 62 2  
   DeutschlandDeutschland A. Begemann 3 0     2  EstlandEstland J. Zopp 7 6    
2  EstlandEstland J. Zopp 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
BrasilienBrasilien André Sá
Finale
02. DeutschlandDeutschland Christopher Kas
BelgienBelgien Dick Norman
Sieg
03. FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Halbfinale
04. DeutschlandDeutschland Andre Begemann
DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 7    
   SpanienSpanien J. Marsé-Vidri
 SpanienSpanien C. Poch-Gradin
2 63       1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 BrasilienBrasilien A. Sá
4 6 [10]  
   LitauenLitauen R. Berankis
 LitauenLitauen L. Grigelis
65 7 [6]   WC  LuxemburgLuxemburg G. Müller
 LuxemburgLuxemburg M. Scheidweiler
6 3 [2]  
WC  LuxemburgLuxemburg G. Müller
 LuxemburgLuxemburg M. Scheidweiler
7 67 [10]       1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 BrasilienBrasilien A. Sá
7 6    
4  DeutschlandDeutschland A. Begemann
 DeutschlandDeutschland M. Emmrich
               AustralienAustralien A. Bucewicz
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall
63 2    
   AustralienAustralien A. Bucewicz
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall
w. o.          AustralienAustralien A. Bucewicz
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Goodall
6 6  
   IrlandIrland J. Cluskey
 EstlandEstland J. Zopp
65 6 [10]      IrlandIrland J. Cluskey
 EstlandEstland J. Zopp
4 1    
   FrankreichFrankreich J. Marie
 FrankreichFrankreich E. Rousset
7 1 [6]       1  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 2 [8]
   FrankreichFrankreich V. Millot
 FrankreichFrankreich J. Ouanna
6 6         2  DeutschlandDeutschland C. Kas
 BelgienBelgien D. Norman
2 6 [10]
WC  FrankreichFrankreich C. Frenevello
 ArmenienArmenien A. Mkrttschjan
4 1          FrankreichFrankreich V. Millot
 FrankreichFrankreich J. Ouanna
3 6 [2]  
   BelgienBelgien N. Desein
 FrankreichFrankreich J. Eysseric
6 3 [8]      FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
6 4 [10]  
3  FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
3 6 [10]          FrankreichFrankreich P.-H. Herbert
 FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin
3 6 [10]
   SerbienSerbien I. Bozoljac
 NiederlandeNiederlande S. Groen
1 3         2  DeutschlandDeutschland C. Kas
 BelgienBelgien D. Norman
6 2 [12]  
   BelgienBelgien M. Authom
 SchweizSchweiz A. Bossel
6 6          BelgienBelgien M. Authom
 SchweizSchweiz A. Bossel
3 7 [7]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. El-Effendi
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Walsh
4 1     2  DeutschlandDeutschland C. Kas
 BelgienBelgien D. Norman
6 65 [10]  
2  DeutschlandDeutschland C. Kas
 BelgienBelgien D. Norman
6 6    

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]