Assas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die südfranzösische Gemeinde. Zum marokkanischen Fußballspieler siehe Otmane El Assas.
Assas
Assàs
Wappen von Assas
Assas (Frankreich)
Assas
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Lodève
Kanton Saint-Gély-du-Fesc
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Pic Saint-Loup
Koordinaten 43° 42′ N, 3° 54′ OKoordinaten: 43° 42′ N, 3° 54′ O
Höhe 59–164 m
Fläche 19,11 km2
Einwohner 1.487 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 78 Einw./km2
Postleitzahl 34820
INSEE-Code
Website http://www.assas.fr/

Assas (okzitanisch: Assàs) ist eine französische Gemeinde mit 1.487 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Lodève und zum Kanton Saint-Gély-du-Fesc (bis 2015: Kanton Castries). Die Einwohner werden Assadins genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Assas liegt etwa zehn Kilometer nördlich von Montpellier. Umgeben wird Assas von den Nachbargemeinden Saint-Mathieu-de-Tréviers im Norden, Guzargues im Osten und Nordosten, Teyran im Osten und Südosten, Clapiers im Süden und Südwesten, Prades-le-Lez und Saint-Vincent-de-Barbeyrargues im Westen sowie Le Triadou im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 352 352 506 815 992 1.305 1.483 1.496
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • romanische Kirche Saint-Martial aus dem 11./12. Jahrhundert, seit 1987 Monument historique
  • Schloss Assas aus dem 18. Jahrhundert, auf den Resten der früheren Burganlage errichtet
  • Reste der früheren Befestigung
  • alter Ortskern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Assas (Hérault) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien