Chalautre-la-Petite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chalautre-la-Petite
Chalautre-la-Petite (Frankreich)
Chalautre-la-Petite
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Provins
Kanton Provins
Gemeindeverband Provinois
Koordinaten 48° 32′ N, 3° 19′ OKoordinaten: 48° 32′ N, 3° 19′ O
Höhe 71–161 m
Fläche 9,37 km2
Einwohner 582 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 62 Einw./km2
Postleitzahl 77160
INSEE-Code

Chalautre-la-Petite

Chalautre-la-Petite ist eine französische Gemeinde im Département Seine-et-Marne in der Île-de-France. Sie gehört zum Kanton Provins im gleichnamigen Arrondissement. Sie grenzt im Nordwesten an Poigny, im Norden an Provins, im Osten an Sourdun, im Süden an Soisy-Bouy und im Westen an Sainte-Colombe. Die Bewohner nennen sich Chalautriers. In Chalautre-la-Petite fließt ein Bach namens Ruisseau des Méances. Das um den Dorfkern liegende Gebiet ist teilweise bewaldet und wird größtenteils von der Landwirtschaft bestimmt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2014
Einwohner 261 259 379 466 544 568 551 602
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Chalautre-la-Petite

  • Kirche Saint-Martin, erbaut im 12./13. Jahrhundert
  • Lavoir (Waschhaus)
  • Ehemalige Wassermühle
  • Maison de l’Escargot, ein im 16. Jahrhundert erbautes Haus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 1237–1238.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chalautre-la-Petite – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien