Gouaix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gouaix
Gouaix (Frankreich)
Gouaix
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Provins
Kanton Provins
Gemeindeverband Bassée-Montois
Koordinaten 48° 29′ N, 3° 18′ OKoordinaten: 48° 29′ N, 3° 18′ O
Höhe 54–162 m
Fläche 14,64 km2
Einwohner 1.478 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 101 Einw./km2
Postleitzahl 77114
INSEE-Code

Kirche

Gouaix ist eine französische Gemeinde mit 1478 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Provins und zum Kanton Provins. Die Einwohner nennen sich Gouaillons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gouaix wird im 12. Jahrhundert erstmals urkundlich überliefert. Die Grundherrschaft war im Besitz des Erzbistums Sens. Im Laufe der Jahrhunderte kam es zu häufigen Besitzerwechseln in dem befestigten Dorf, das bis ins 19. Jahrhundert vom Weinbau lebte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 759 1.020 1.077 1.205 1.065 1.393 1.419

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Savinien-et-Saint-Potentien aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss Flamboin (Monument historique)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Bd. 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 60–62.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gouaix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Gouaix bei annuaire-mairie.fr (französisch)