Soisy-Bouy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Soisy-Bouy
Soisy-Bouy (Frankreich)
Soisy-Bouy
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Provins
Kanton Provins
Gemeindeverband Provinois
Koordinaten 48° 31′ N, 3° 18′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 3° 18′ O
Höhe 71–162 m
Fläche 11,34 km2
Einwohner 823 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 73 Einw./km2
Postleitzahl 77650
INSEE-Code

Soisy-Bouy ist eine französische Gemeinde mit 823 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Provins und zum Kanton Provins. Die Einwohner werden Bouyards genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soisy-Bouy liegt etwa 80 Kilometer ostsüdöstlich von Paris. Umgeben wird Soisy-Bouy von den Nachbargemeinden Chalautre-la-Petite im Norden und Nordosten, Sourdun im Osten und Nordosten, Hermé im Osten und Südosten, Gouaix im Süden, Chalmaison im Südwesten, Longueville im Westen sowie Sainte-Colombe im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 470 442 485 519 688 748 783 808
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Edme
  • Kirche Saint-Edme
  • Schloss Montramé
  • Brunnen Saint-Edme

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 1274–1275.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Soisy-Bouy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien