Cuis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cuis
Cuis (Frankreich)
Cuis
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Épernay
Kanton Épernay-2
Gemeindeverband Épernay, Coteaux et Plaine de Champagne
Koordinaten 49° 0′ N, 3° 58′ OKoordinaten: 49° 0′ N, 3° 58′ O
Höhe 154–244 m
Fläche 8,27 km2
Einwohner 395 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km2
Postleitzahl 51530
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Cuis

Cuis ist eine französische Gemeinde mit 395 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Épernay und zum Kanton Épernay-2. Die Einwohner werden Cuitats genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cuis liegt etwa 29 Kilometer südsüdwestlich von Reims. Umgeben wird Cuis von den Nachbargemeinden Pierry im Norden und Nordwesten, Chouilly im Osten und Nordosten, Cramant im Südosten, Grauves im Süden, Mancy im Südwesten sowie Monthelon im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 429 418 468 437 448 433 388 409 395
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Nicaise aus dem 12./13. Jahrhundert, Monument historique seit 1902
  • Reste des Schlosses Favresse
Kirche Saint-Nicaise

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cuis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien