Thaas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thaas
Thaas (Frankreich)
Thaas
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Épernay
Kanton Vertus-Plaine Champenoise
Gemeindeverband Sud Marnais
Koordinaten 48° 39′ N, 3° 53′ OKoordinaten: 48° 39′ N, 3° 53′ O
Höhe 82–111 m
Fläche 10,47 km2
Einwohner 97 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 51230
INSEE-Code

Kirche Saint-Médard

Thaas (1793 in der Schreibweise Thâas)[1] ist eine französische Gemeinde mit 97 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Épernay und zum 1998 gegründeten Gemeindeverband Sud Marnais. Die Bewohner werden Tayons genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thaas liegt 15 Kilometer südöstlich von Sézanne und etwa 50 Kilometer nordwestlich von Troyes an der Superbe, einem Nebenfluss der Aube im westlichen Teil der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“, auch „lausige Champagne“ (Champagne pouilleuse) genannt. Parallel zur Superbe verläuft der Entwässerungskanal Canal de la Noue de Barbara, der teilweise die östliche Gemeindegrenze von Thaas bildet. Die Umgebung zeichnet sich durch bis auf kleinere Auwaldreste fehlende Wälder und durch von großflächigen Äckern bedeckte sanfte Hügel aus. Umgeben wird Thaas von den Nachbargemeinden Chichey im Norden, Gaye im Osten, La Chapelle-Lasson im Südosten (Berührungspunkt), Villeneuve-Saint-Vistre-et-Villevotte im Süden, Barbonne-Fayel im Westen sowie Saudoy im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

alte Postkarte von Thaas

Aus dem Jahr 1645 ist überliefert, dass Thaas einem Jacques du Val Ognes, Nachkomme der Herren von Désiré, gehörte. Claude du Val Ognes wurde 1726 noch in der örtlichen Kirche bestattet. Seine Nachkommen verließen Thaas 1878.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 116 111 135 101 78 92 88 102
Quelle: Cassini[3] und INSEE[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Médard

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Thaas sind zwölf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Anbau von Getreide und Hülsenfrüchten sowie ein Weinhandel).[5]

Thaas liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrswege. Zehn Kilometer westlich von Thaas verläuft die Fernstraße D373 (frühere Route nationale 373) von Sézanne über Anglure nach Méry-sur-Seine; zehn Kilometer nördlich die teilweise autobahnartig ausgebaute Route nationale 4 von Paris nach Nancy.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thaas auf cassini.ehess.fr
  2. kleiner Geschichtsabriss auf cc-sudmarnais.fr (französisch)
  3. Thaas auf cassini.ehess.fr
  4. Thaas auf insee.fr
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thaas – Sammlung von Bildern