Démuin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Démuin
Démuin (Frankreich)
Démuin
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Moreuil
Gemeindeverband Communauté de communes Avre Luce Moreuil
Koordinaten 49° 49′ N, 2° 32′ OKoordinaten: 49° 49′ N, 2° 32′ O
Höhe 40–104 m
Fläche 11,23 km²
Einwohner 476 (1. Januar 2013)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km²
Postleitzahl 80110
INSEE-Code

Démuin ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 476 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes Avre Luce Moreuil und gehört zum Kanton Moreuil.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt zu beiden Seiten der Luce an den Départementsstraßen D23 von Moreuil nach Corbie, D43 nach Albert, D76 und D137, rund 7 km nordöstlich von Moreuil. Im Süden erstreckt sich Démuin bis über die Départementsstraße D934 (frühere Route nationale 334) hinaus. Zur Gemeinde gehört der gegenüber von Aubercourt gelegene Weiler Courcelles.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Démuin stand früher ein Schloss, in dem König Louis XIII. 1636 während der Belagerung von Corbin Quartier bezog.[1] Die vor allem im Jahr 1918 umkämpfte Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
353 360 325 385 419 431 452 495

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Alain Dovergne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spuren des mittelalterlichen Schlosses (Ausgrabungen 2012).
  • Der kanadische Soldatenfriedhof (Toronto Cemetery) im Norden der Gemeinde mit 101 Bestattungen.[2]
  • Der britische Soldatenfriedhof am Ortseingang mit 43 Bestattungen.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alcius Ledieu, Schriftsteller und Bibliothekar, 1850 hier geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.courrier-picard.fr/courrier/Actualites/Info-locale/Haute-Picardie/Les-vestiges-du-chateau-a-vue
  2. http://www.webmatters.net/txtpat/?id=802
  3. http://www.webmatters.net/txtpat/?id=803

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Démuin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien