Assainvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Assainvillers
Assainvillers (Frankreich)
Assainvillers
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Roye
Koordinaten 49° 37′ N, 2° 37′ OKoordinaten: 49° 37′ N, 2° 37′ O
Höhe 68–100 m
Fläche 7,30 km2
Einwohner 125 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 80500
INSEE-Code

Assainvillers (picardisch: Sainvilé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 125 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier und gehört zum Kanton Roye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde an der Départementsgrenze in der Landschaft Santerre mit der isolierten Ferme Defoy im Westen und der Ferme Le Moulin im Süden liegt rund vier Kilometer südöstlich von Montdidier und an dieses angrenzend an der Départementsstraße D935 (ehemalige Route nationale 35) nach Compiègne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Assainvillers wurden zahlreiche Spuren vorgeschichtlicher Besiedelung gefunden.

Die mittelalterliche Kapelle Sainte-Geneviève wurde 1768 zerstört.

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
165 159 103 110 134 157 161 144

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Xavier Dejaiffe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Denis aus dem 16. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Assainvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien