Esclainvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esclainvillers
Esclainvillers (Frankreich)
Esclainvillers
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Ailly-sur-Noye
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Noye
Koordinaten 49° 41′ N, 2° 24′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 2° 24′ O
Höhe 95–158 m
Fläche 5,58 km²
Einwohner 167 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km²
Postleitzahl 80250
INSEE-Code
Website http://www.valdenoye.com/index.php?mod=3&id=7&id_c=8

Esclainvillers (picardisch: Éclainvilé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 167 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier, ist Teil der Communauté de communes du Val de Noye und gehört zum Kanton Ailly-sur-Noye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sich im Westen bis zur Départementsstraße D14 erstreckende Gemeinde liegt an der Départementsstraße D188 rund 12 km südwestlich von Moreuil und 9 km südsüdöstlich von Ailly-sur-Noye.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esclainvillers wird 1105 genannt. Seit 1209 bestand ein Priorat. Der Weiler Saint-Martin und seine Kapelle wurden im 17. Jahrhundert zerstört.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
117 117 117 114 125 130 137 148

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Alain Surhomme.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Fiacre mit Chor aus dem 16. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Esclainvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien