Dommartin (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dommartin
Dommartin (Frankreich)
Dommartin
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Boves
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Noye
Koordinaten 49° 48′ N, 2° 24′ OKoordinaten: 49° 48′ N, 2° 24′ O
Höhe 32–115 m
Fläche 6,55 km²
Einwohner 344 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 53 Einw./km²
Postleitzahl 80440
INSEE-Code
Website valdenoye/dommartin

Kirche Saint-Martin

Dommartin (picardisch: Domartin) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 344 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Val de Noye und gehört zum Kanton Boves.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von der Bahnstrecke Paris–Lille durchzogene Gemeinde liegt am rechten (östlichen) Ufer der Noye gegenüber von Cottenchy rund sechs Kilometer nördlich von Ailly-sur-Noye und sechs Kilometer südlich von Boves. In Dommartin befindet sich ein Haltepunkt der Bahn (Dommartin-Remiencourt).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
255 281 280 352 380 387 387 352

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Christian Pallier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Kapelle Notre-Dame de Brebières aus dem Jahr 1825
  • Kriegerdenkmal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dommartin (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien