Eishockey-Europapokal 1992

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
IIHF-Logo 1986.svg Eishockey-Europapokal
◄ vorherige Austragung 1992 nächste ►
Sieger: Malmö IF

Der Eishockey-Europapokal in der Saison 1992 war die 28. Austragung des gleichnamigen Wettbewerbs durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF. Der Wettbewerb begann im Oktober 1992; das Finale wurde im Dezember 1992 ausgespielt. Insgesamt nahmen 25 Mannschaften teil. Malmö IF gewann erstmals den Titel.

Modus und Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landesmeister des Spieljahres 1991/92 der europäischen Mitglieder der IIHF waren für den Wettbewerb qualifiziert. Der Wettbewerb wurde mit einer Vorrunde in fünf Dreier- und einer Vierergruppe im einfachen Modus ausgespielt. Anschließend spielten die jeweiligen Gruppensieger und sechs vorqualifizierte Mannschaften in drei Vierergruppen die acht Teilnehmer des Finalturnieres aus. In diesem spielten die besten Mannschaften zweier Dreiergruppen über Kreuz die Plätze aus.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vorrunde des Europapokals wurde vom 9. bis 11. Oktober 1992 in fünf Gruppen ausgespielt. Die beiden Gruppenersten erreichten die Finalrunde.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A fanden in Sofia in Bulgarien statt. Der HK Roter Stern Belgrad wurde aufgrund eines UN-Embargo gegen Jugoslawien vom Wettbewerb ausgeschlossen.

BulgarienBulgarien HK Lewski Sofia
2:7
(-:-, -:-, -:-)
UngarnUngarn Ferencváros Budapest
Sofia
LettlandLettland HK Saga Kekava Riga
4:1
(-:-, -:-, -:-)
UngarnUngarn Ferencváros Budapest
Sofia
BulgarienBulgarien HK Lewski Sofia
1:5
(-:-, -:-, -:-)
LettlandLettland HK Saga Kekava Riga
Sofia
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. LettlandLettland HK Saga Kekava Riga 2 2 0 0 09:02 4:0
2. UngarnUngarn Ferencváros Budapest 2 1 0 1 08:06 2:2
3. BulgarienBulgarien HK Lewski Sofia 2 0 0 2 03:12 0:4

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B wurden in Piešťany in der Tschechoslowakei ausgetragen.

TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín
13:1
(-:-, -:-, -:-)
KroatienKroatien KHL Zagreb
Piešťany
KroatienKroatien KHL Zagreb
5:7
(-:-, -:-, -:-)
SlowenienSlowenien Acroni Jesenice
Piešťany
TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín
10:4
(-:-, -:-, -:-)
SlowenienSlowenien Acroni Jesenice
Piešťany
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín 2 2 0 0 23:05 4:0
2. SlowenienSlowenien Acroni Jesenice 2 1 0 1 11:15 2:2
3. KroatienKroatien KHL Zagreb 2 0 0 2 06:20 0:4

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C wurden in Herning in Dänemark ausgetragen.

DanemarkDänemark Herning IK
0:9
(0:2, 0:3, 0:4)
EstlandEstland Narva Kreenholm
Herning
EstlandEstland Narva Kreenholm
2:3
(1:1, 1:2, 0:0)
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
Herning
DanemarkDänemark Herning IK
1:9
(1:1, 0:4, 0:4)
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
Herning
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. FinnlandFinnland Jokerit Helsinki 2 2 0 0 12:03 4:0
2. EstlandEstland Narva Kreenholm 2 1 0 1 11:03 2:2
3. DanemarkDänemark Herning IK 2 0 0 2 01:18 0:4

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D wurden in Villach in Österreich ausgetragen.

OsterreichÖsterreich Villacher SV
5:1
(1:0, 3:0, 1:1)
NiederlandeNiederlande Smoke Eaters Geleen
Villach
Weissrussland 1991Weißrussland Dinamo Minsk
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
NiederlandeNiederlande Smoke Eaters Geleen
Villach
OsterreichÖsterreich Villacher SV
5:3
(3:1, 1:1, 1:1)
Weissrussland 1991Weißrussland Dinamo Minsk
Villach
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. OsterreichÖsterreich Villacher SV 2 2 0 0 10:04 4:0
2. NiederlandeNiederlande Smoke Eaters Geleen 2 1 0 1 03:06 2:2
3. Weissrussland 1991Weißrussland Dinamo Minsk 2 0 0 2 04:07 0:4

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe E wurden in Blackburn in England ausgetragen.

NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
5:4
(-:-, -:-, -:-)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Blackburn
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Durham Wasps
9:2
(-:-, -:-, -:-)
SpanienSpanien CH Txuri Urdin
Blackburn
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
11:1
(-:-, -:-, -:-)
SpanienSpanien CH Txuri Urdin
Blackburn
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Durham Wasps
3:6
(-:-, -:-, -:-)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Blackburn
SpanienSpanien CH Txuri Urdin
1:10
(-:-, -:-, -:-)
RumänienRumänien Steaua Bukarest
Blackburn
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Durham Wasps
2:6
(-:-, -:-, -:-)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
Blackburn
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo 3 2 0 0 22:04 6:0
2. RumänienRumänien Steaua Bukarest 3 2 0 1 17:09 4:2
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Durham Wasps 3 1 0 2 14:14 2:4
4. SpanienSpanien CH Txuri Urdin 3 0 0 3 04:30 0:6

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe F wurden in Oświęcim in Polen ausgetragen.

PolenPolen KS Unia Oświęcim
16:1
(-:-, -:-, -:-)
Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrėnai
Oświęcim
Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrėnai
3:16
(-:-, -:-, -:-)
UkraineUkraine HK Sokol Kiew
Oświęcim
PolenPolen KS Unia Oświęcim
3:2
(-:-, -:-, -:-)
UkraineUkraine HK Sokol Kiew
Oświęcim
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. PolenPolen KS Unia Oświęcim 2 2 0 0 19:03 4:0
2. UkraineUkraine HK Sokol Kiew 2 1 0 1 18:06 2:2
3. Litauen 1989Litauen SC Energija Elektrėnai 2 0 0 2 04:32 0:4

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halbfinalspiele fanden vom 12. bis 14. November 1992 statt. Die ersten beiden jeder Gruppe und die besten beiden Gruppendritte waren für das Finalturnier qualifiziert.

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe G wurden in Rouen in Frankreich ausgetragen.

FrankreichFrankreich Rouen HC
13:0
(4:0, 6:0, 3:0)
LettlandLettland HK Saga Kekava Riga
Rouen
SchwedenSchweden Malmö IF
6:5
(2:1, 2:2, 2:2)
PolenPolen KS Unia Oświęcim
Rouen
SchwedenSchweden Malmö IF
18:0
(6:0, 6:0, 6:0)
LettlandLettland HK Saga Kekava Riga
Rouen
FrankreichFrankreich Rouen HC
8:1
(4:1, 2:0, 2:0)
PolenPolen KS Unia Oświęcim
Rouen
FrankreichFrankreich Rouen HC
4:3
(1:1, 2:1, 1:1)
SchwedenSchweden Malmö IF
Rouen
PolenPolen KS Unia Oświęcim
11:1
(1:1, 5:0, 5:0)
LettlandLettland HK Saga Kekava Riga
Rouen
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich Rouen HC 3 3 0 0 25:04 6:0
2. SchwedenSchweden Malmö IF 3 2 0 1 27:09 4:2
3. PolenPolen KS Unia Oświęcim 3 1 0 2 17:15 2:4
4. LettlandLettland HK Saga Kekava Riga 3 0 0 3 01:42 0:6

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe H fanden in Mailand in Italien statt.

DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
5:1
(2:1, 1:0, 2:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín
Mailand
ItalienItalien HC Devils Milano
7:3
(2:1, 3:1, 2:1)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
Mailand
DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
3:3
(1:0, 1:2, 1:1)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
Mailand
ItalienItalien HC Devils Milano
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín
Mailand
ItalienItalien HC Devils Milano
6:2
(2:1, 2:1, 2:0)
DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
Mailand
TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín
6:2
(-:-, -:-, -:-)
NorwegenNorwegen Vålerenga IF Oslo
Mailand
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. ItalienItalien HC Devils Milano 3 3 0 0 17:06 6:0
2. DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG 3 1 1 1 10:10 3:3
3. TschechoslowakeiTschechoslowakei HC Dukla Trenčín 3 1 0 2 08:11 2:4
4. NorwegenNorwegen Vålerenga IF 3 0 1 2 08:16 1:5

Gruppe J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe J wurden in Helsinki in Finnland ausgetragen.

Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
3:1
(2:0, 1:1, 0:0)
SchweizSchweiz SC Bern
Helsinki
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
6:3
(3:3, 2:0, 1:0)
OsterreichÖsterreich Villacher SV
Helsinki
SchweizSchweiz SC Bern
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
Helsinki
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
2:1
(1:1, 1:0, 0:0)
OsterreichÖsterreich Villacher SV
Helsinki
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
4:7
(2:4, 2:1, 0:2)
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
Helsinki
SchweizSchweiz SC Bern
2:1
(2:0, 0:1, 0:0)
OsterreichÖsterreich Villacher SV
Helsinki
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau 3 3 0 0 12:06 6:0
2. SchweizSchweiz SC Bern 3 2 0 1 04:04 4:2
3. FinnlandFinnland Jokerit Helsinki 3 1 0 2 10:11 2:4
4. OsterreichÖsterreich Villacher SV 3 0 0 3 05:10 0:6

Finalturnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finalturnier wurde vom 26. bis 30. Dezember 1992 in Düsseldorf und Duisburg ausgetragen.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SchwedenSchweden Malmö IF
5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
PolenPolen KS Unia Oświęcim
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
ItalienItalien HC Devils Milano
4:3
(0:2, 4:1, 0:0)
SchweizSchweiz SC Bern
Eissporthalle, Duisburg
PolenPolen KS Unia Oświęcim
2:1
(0:0, 2:1, 0:0)
SchweizSchweiz SC Bern
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
ItalienItalien HC Devils Milano
2:3
(1:0, 0:2, 1:1)
SchwedenSchweden Malmö IF
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
PolenPolen KS Unia Oświęcim
3:8
(1:1, 2:2, 0:5)
ItalienItalien HC Devils Milano
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
SchwedenSchweden Malmö IF
5:1
(3:0, 0:1, 2:0)
SchweizSchweiz SC Bern
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Malmö IF 3 3 0 0 13:03 6:0
2. ItalienItalien HC Devils Milano 3 2 0 1 14:09 4:2
3. PolenPolen KS Unia Oświęcim 3 1 0 2 05:14 2:4
4. SchweizSchweiz SC Bern 3 0 0 3 05:11 0:6

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
8:2
(5:1, 1:0, 2:1)
FrankreichFrankreich Rouen HC
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
6:0
(1:0, 1:0, 4:0)
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
0:3
(0:1, 0:1, 0:1)
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
5:0
(1:0, 4:0, 0:0)
FrankreichFrankreich Rouen HC
Eissporthalle, Duisburg
DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG
1:3
(0:1, 0:2, 1:0)
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
4:2
(2:0, 2:2, 0:0)
FrankreichFrankreich Rouen HC
Eissporthalle, Duisburg
Pl. Sp S U N Tore Punkte
1. Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau 3 3 0 0 14:01 6:0
2. FinnlandFinnland Jokerit Helsinki 3 2 0 1 07:08 4:2
3. DeutschlandDeutschland Düsseldorfer EG 3 1 0 2 09:08 2:4
4. FrankreichFrankreich Rouen HC 3 0 0 3 04:17 0:6

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Dezember 1992 FinnlandFinnland Jokerit Helsinki
4:2
(2:0, 2:1, 0:1)
ItalienItalien HC Devils Milano
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der schwedische Meister Malmö IF setzte sich im Endspiel mit 4:3 im Penalty-Schießen gegen den russischen Vertreter HK Dynamo Moskau durch.

30. Dezember 1992 SchwedenSchweden Malmö IF
Roger Hansson (35.)
Roger Hansson (46.)
Peter Sundström (55.)
4:3 n. P.
(0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0)
Russland 1991Russland HK Dynamo Moskau
Alexei Jaschin (1.)
Jan Kaminski (37.)
Wladimir Gratschow (52.)
Eisstadion an der Brehmstraße, Düsseldorf
Zuschauer: 4.100

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team G A Pts
Chris Valentine Düsseldorfer EG 5 1 6
Paul Beraldo HC Devils Milano 3 3 6
Roman Iljin HK Dynamo Moskau 2 3 5
John Vecchiarelli HC Devils Milano 1 4 5
Rawil Jakubow HK Dynamo Moskau 0 5 5
Alexei Jaschin HK Dynamo Moskau 3 1 4
Gaetano Orlando HC Devils Milano 3 1 4

Siegermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokalsieger

Malmö IF

Torhüter: Peter Lindmark, Roger Nordström

Verteidiger: Timo Blomqvist, Peter Hasselblad, Mats Lusth, Johan Norgren, Roger Öhman, Róbert Švehla, Patrik Sylvegård

Angreifer: Håkan Åhlund, Mattias Bosson, Robert Burakovsky, Jonas Håkansson, Roger Hansson, Raimo Helminen, Jesper Mattson, Mats Näslund, Matti Pauna, Mikael Pauna, Daniel Rydmark, Johan Sälle, Peter Sundström, Bo Svanberg

Cheftrainer: Timo Lahtinen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9, S. 426–427.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]