Faber, Bönisch, Dalay und Kossik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faber, Dalay, Bönisch und Kossik
Logo Tatort

Die Dortmunder Kommissare Peter Faber, gespielt von Jörg Hartmann, Martina Bönisch, gespielt von Anna Schudt, Nora Dalay, gespielt von Aylin Tezel, und Daniel Kossik, gespielt von Stefan Konarske, sind fiktive Personen in den vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) verantworteten Folgen der Krimireihe Tatort. Ungewöhnlich für den Tatort ist die „horizontale Erzählweise“, in der sich einzelne Handlungsstränge über mehrere Folgen erstrecken.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ermittlungs- und Drehorte befinden sich in Dortmund und Umgebung.

Bevor Jörg Hartmann die Rolle als Tatortkommissar übernahm, war er bereits in mehreren Folgen der Reihe zu sehen. So spielte er 2009 im Hannoveraner Tatort … es wird Trauer sein und Schmerz, 2010 im Münsteraner Tatort Spargelzeit, 2011 im Leipziger Tatort Nasse Sachen und im Münchener Tatort Ein ganz normaler Fall.[2] Hartmann hat selbst Einfluss auf das Rollenprofil des von ihm verkörperten Kommissars genommen, der vielschichtig gezeichnet ist, und gibt diesem nur schwer durchschaubaren Charakter ein adäquates Gesicht.[3]

Anna Schudt spielte 2004 bereits im Ludwigshafener Tatort Abgezockt, 2005 im Kölner Tatort Schürfwunden, 2007 im Hamburger Tatort Investigativ und zwei Jahre später im Kölner Tatort Familienbande.[4][5]

Aylin Tezel spielte 2007 in der umstrittenen Hannoveraner Tatort-Folge Wem Ehre gebührt eine schwangere Deutschtürkin, deren Schwester ermordet wurde. Mit 28 Jahren, bei Drehbeginn ihrer Rolle als Nora Dalay, zählt Tezel neben Ulrike Folkerts zu den bisher jüngsten Tatort-Ermittlerinnen.[6] Folkerts war bei Drehbeginn ihrer ersten Tatort-Folge als Lena Odenthal 27 Jahre alt.[7]

Vor seinem Einsatz als Kriminaloberkommissar Daniel Kossik spielte Stefan Konarske bereits in mehreren Tatort-Folgen mit. So 2006 im Frankfurter Tatort Das letzte Rennen, 2009 in Heimwärts mit den Leipziger Ermittlern Saalfeld und Keppler, 2010 im Kieler Tatort Borowski und die Sterne und 2011 im Ludwigshafener Tatort Im Abseits.[8] Am 10. August 2016 gab er bei der Premiere des Tatorts Zahltag seinen Abschied vom Dortmunder Tatort bekannt. Sein letzter Tatort soll 2017 ausgestrahlt werden.[9]

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Faber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jörg Hartmann als Peter Faber

Peter Faber, der Mitte der 1960er-Jahre in Dortmund geboren wurde und auch dort aufwuchs, verließ die Stadt 1987 etwa zum Zeitpunkt, als dort die letzte Zeche geschlossen wurde. Nachdem er als Kriminalhauptkommissar etwa zehn Jahre Chef der Mordkommission in Lübeck war, kehrte er in seine Heimatstadt zurück, um nun dort die Leitung der Mordkommission zu übernehmen. Faber hat Frau und Tochter bei einem Verkehrsunfall verloren, was ihn gezeichnet und verändert hat. Seine Depressionen versucht er mittels eines Antidepressivums zu kontrollieren, hat jedoch immer wieder schwere Ausraster.[10]

In der vierten Folge Auf ewig Dein wird deutlich, dass der Verkehrsunfall ein Mordanschlag war. Der Sohn eines Mannes, den Faber vor vielen Jahren hinter Gitter gebracht hat, steckt hinter dem Verbrechen.[11]

Faber wohnt in einem Hochhaus, wobei es ihm egal ist, wie es in seiner Wohnung aussieht, was ein Kollege mit den Worten umschrieb „als wohne dort ein Penner“. Pakete, die ihm aus Lübeck nachgeschickt worden sind, liegen noch lange ungeöffnet in seiner Wohnung herum. Faber legt weder Wert darauf, wie er aussieht, noch ist es ihm wichtig, was er isst. Seinen alten Parka scheint er rund um die Uhr zu tragen. Der Kommissar fährt einen silbernen Saab 900.[10]

Um sich nicht mit dem Verlust seiner Familie auseinandersetzen zu müssen, fokussiert sich Fabers Leben auf seinen Beruf, der allein ihm ein wenig Halt gibt und seine Gedanken ab und an in eine andere Richtung lenkt. Mit seinen neuen Kollegen Nora Dalay und Daniel Kossik gerät er anfangs oft aneinander. Sie nehmen ihm indirekt übel, dass nicht ihrer von ihnen sehr geschätzten Kollegin Bönisch die Leitung der Mordkommission übertragen wurde. Dass Martina Bönisch eigentlich erste Wahl für die vakante Stelle war, aber abgelehnt hat, erfahren sie erst zu einem späteren Zeitpunkt. Da es Fabers Sache nicht ist, gut im Team arbeiten zu können, er keinen Widerspruch duldet und erwartet, dass seinen Anweisungen widerspruchslos gefolgt wird, gibt es vor allem zwischen ihm und dem jungen Oberkommissar Kossik, der ein Meister der Provokation ist, immer wieder Reibereien.[10]

Gewöhnungsbedürftig ist auch Fabers Art, sich in die Psyche eines Täters hineinversetzen zu wollen. Gemeinsam mit der Kollegin Martina Bönisch, die als Gegenpart fungiert, sprechen beide laut die vermuteten Gedanken des Täters und des Opfers aus. In der Hauptkommissarin hat er beruflich den idealen Gegenpart gefunden. Die Zusammenarbeit mit den weiteren Kollegen, bei denen er als Kotzbrocken verschrien ist, muss er sich erst erarbeiten. [10][2][3]

Martina Bönisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Schudt als Martina Bönisch

Kriminalhauptkommissarin Martina Bönisch, die schon seit geraumer Zeit in der Dortmunder Mordkommission arbeitet, wurde die Leitung der Mordkommission bei Freiwerden der Stelle angetragen. Sie lehnte jedoch ab. Bönisch wurde Anfang der 1970er-Jahre geboren und hat zwei Kinder von 16 und 12 Jahren. Vom Dienst aus regelt sie Haushalt und Familienleben übers Telefon, so dass sie sehr oft private Anrufe bekommt. Dass ihr Mann arbeitslos ist, verkompliziert ihre private Situation.[10][4] Bönisch besucht mehrfach einen Callboy, der sie in der Episode Auf ewig Dein zu erpressen versucht.[11]

Die Kommissarin ist eine sehr toughe Frau, die nicht unbedingt immer selbst am Tatort ermittelt, sondern sich lieber in das Opfer hineinversetzt, um so Zugang zum Täter, mit dem sich Faber intensiver beschäftigt, zu finden. Dieser Dialog zwischen beiden führt oft zur Lösung ihrer Fälle.[10][4]

Bönisch ist es, die vermittelnd eingreift, wenn es zwischen dem Einzelgänger Faber und dem ungestümen Kossik zu Konflikten kommt, die die Teamarbeit belasten. Sie macht beiden Seiten klar, dass sie ein solches Verhalten nicht dulden will und kann und dass die Aufklärung eines Falles Vorrang haben muss.[5]

Nora Dalay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aylin Tezel als Nora Dalay

Die Mitte der 1980er-Jahre in Dortmund geborene Nora Dalay entstammt einer deutsch-türkischen Familie. Sie lebt in der Nordstadt, einem sozialen Brennpunkt Dortmunds, und engagiert sich für bessere Bedingungen der dort ansässigen Menschen. Mit viel Ehrgeiz hat sie es bereits zur Kriminaloberkommissarin gebracht. Sie ist eine sehr engagierte Polizistin, die ihre Karriere stets im Blick hat, sich körperlich fit hält und keiner Aufgabe aus dem Weg geht.

Dalay hat sich in ihren Kollegen Daniel Kossik verliebt, der ihre Gefühle erwidert, ist sich aber nicht sicher, ob es gut ist, Privatleben und Beruf so eng zu verbinden. Deswegen versucht sie zunächst, die Verbindung geheim zu halten. Zu denken gibt ihr auch die Warnung Martina Bönischs, die das Verhältnis der beiden sogleich durchschaut hat.[10][6][12] In der Folge Auf ewig Dein gerät die Beziehung in eine tiefe Krise, weil Dalay schwanger ist. Gegen den Willen von Kossik entscheidet sie sich für eine Abtreibung,[11] an der die Beziehung zerbricht.

Daniel Kossik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Konarske als Daniel Kossik

Nachdem Daniel Kossik sein Abitur auf der Abendschule nachgeholt hatte, wechselte er vom Streifenpolizisten in die Kommissarslaufbahn. Er wurde Anfang der 1980er-Jahre als Sohn eines Bergmanns in Dortmund geboren und wuchs dort auf. Kossik ist BVB-Fan und besitzt eine Stehplatz-Dauerkarte für das Westfalenstadion. Für sein Mobiltelefon hat er die Fanhymne „Borussia Dortmund, du bist unser Leben“ gewählt. In Dortmund kennt sich der Oberkommissar besser aus als die meisten seiner Kollegen. Er ist ein eher lockerer Typ, der nicht lange um den heißen Brei herumredet.

Kossik ist es, der mit seinem neuen Chef Peter Faber die größten Schwierigkeiten hat, für ihn ist er ein „Psycho“. Ganz besonders übel nimmt er Faber, dass er Einsätze anordnet, ohne Rücksicht auf einen einigermaßen geregelten Feierabend zu nehmen oder darauf, ob Heimspiele des BVB angesetzt sind. Er ist verliebt in seine Kollegin Nora Dalay, die Beziehung beider zerbricht aber.[10][8][13][14]

Weitere Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rechtsmediziner Prof. Dr. Jonas Zander, Darsteller: Thomas Arnold

Zander ist ein abgeklärter, häufig sarkastisch wirkender Rechtsmediziner. Laut Bönisch schämt sich Zander für seinen Beruf, was er jedoch verneint. Zander ist Single und versucht häufig Kolleginnen, insbesondere Martina Bönisch, zu einem Date zu überreden. Seine Versuche scheitern jedoch, auch bei Dalay.

  • Erster Kriminalhauptkommissar Hans Krüger, Kommissariatsleiter, Darsteller: Robert Schupp (wird in der Folge "Hydra" festgenommen, da er interne Daten weitergegeben hat und sogar zum Mörder wurde.)

Folgen der Ermittler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fall Titel Erstausstrahlung Folge Autor Regie Besonderheiten
1 Alter Ego 23. Sep. 2012 844 Jürgen Werner Thomas Jauch Erster Fall mit dem neuen Team Dortmund
2 Mein Revier 11. Nov. 2012 849 Behandelt die Drogenkriminalität sowie Konflikte zwischen alten und neuen Migranten
3 Eine andere Welt 17. Nov. 2013 886 Andreas Herzog Thematisiert das Verhältnis armer und reicher Milieus
4 Auf ewig Dein 2. Februar 2014 898 Dror Zahavi Fabers Geheimnis um seine Vergangenheit wird gelöst
5 Hydra 11. Januar 2015 931 Nicole Weegmann Thematisiert die Neonazi-Szene in Dortmund
6 Schwerelos 3. Mai 2015 946 Ben Braeunlich Züli Aladağ Behandelt das Lebensgefühl in der Basejumping-Szene
7 Kollaps 18. Oktober 2015 958 Jürgen Werner Dror Zahavi Thema ist Fremdenfeindlichkeit
8 Hundstage 31. Januar 2016 973 Christian Jeltsch Stephan Wagner Thema ist Kindesentführung
9 Zahltag 9. Oktober 2016 996 Jürgen Werner Thomas Jauch Thema ist der Rockerbandenkonflikt
10 Sturm 17. April 2017 1019 Sönke Lars Neuwöhner, Martin Eigler Richard Huber Thema ist Islamistischer Terrorismus

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trotz Dschungelcamp holt der Tatort den Tagessieg tatort-blog.de. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  2. a b „Tatort“ Dortmund: Jörg Hartmann ist Peter Faber bei focus.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  3. a b Peter Faber Dienstausweis bei tatort-blog.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  4. a b c „Tatort“ Dortmund: Anna Schudt ist Martina Bönisch bei focus.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  5. a b Martina Bönisch Dienstausweis bei tatort-blog.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  6. a b „Tatort“ Dortmund: Aylin Tezel ist Nora Dalay bei focus.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  7. „Tatort: Die Neue“ bei tatort-fundus.de. Abgerufen am 31. Oktober 2013.
  8. a b „Tatort“ Dortmund: Stefan Konarske ist Daniel Kossik bei focus.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  9. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: "Tatort" Dortmund: Stefan Konarske steigt aus. In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 11. August 2016.
  10. a b c d e f g h Peter Faber Daten zum Ermittler bei tatort-fundus.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  11. a b c Das ist kein Wiegenlied. faz.net. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  12. Nora Dalay Dienstausweis bei tatort-blog.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  13. Stefan Konarske als Kommissar Daniel Kossik bei sprecherforscher.de. Abgerufen am 27. September 2013.
  14. Daniel Kossik Dienstausweis bei tatort-blog.de. Abgerufen am 27. September 2013.