Keele University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Keele University
Logo
Motto Thanke God for all
Gründung 1949
Trägerschaft staatlich
Ort Newcastle-under-Lyme, Vereinigtes Königreich
Kanzler Sir David Weatherall, Janet Finch (Vizekanzler)
Studenten 12.700 (2006)
Mitarbeiter 1.400 (2006)
Website www.keele.ac.uk
Keele Hall, Keele University

Die Universität Keele (englisch Keele University) bei Newcastle-under-Lyme in Staffordshire, England, ist die größte Campus-Universität in Großbritannien.

Lage[Bearbeiten]

Die Universität Keele liegt in den sogenannten Midlands, etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Großstädten Birmingham und Manchester. Benachbarte Städte sind Newcastle-under-Lyme und Stoke-on-Trent. Das etwa 250 Hektar umfassende Campus-Gelände der Universität Keele befindet sich im Norden der Grafschaft Staffordshire, gleichsam auf freiem Feld, etwa einen Kilometer südöstlich des Dorfes Keele, nach dem die Universität benannt ist, und etwa fünf Kilometer westlich der Stadt Newcastle-under-Lyme.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hochschule wurde 1949 als University College of North Staffordshire gegründet. Sie erhielt den Status einer Universität 1962 und wurde dabei in The University of Keele umbenannt. Dies entspricht noch immer dem offiziellen Namen, obwohl die Universität sich heute selbst als Keele University bezeichnet.

Die meisten Bauten auf dem Campus-Gelände sind nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene, architektonisch nüchtern gehaltene Zweckbauten. Das älteste Gebäude ist Keele Hall, ein um die Mitte des 19. Jahrhunderts neu aufgebautes, stattliches Herrenhaus eines ehemaligen Ritterguts, das sich einmal im Besitz des Johanniter-Ritterordens befunden hatte und das nach Auflösung dieses Ordens in England an das englische Königshaus gekommen war. Es wurde 1544 von Sir William Sneyd für 344 £ aufgekauft.[1] Während des Zweiten Weltkriegs beherbergte es militärische Einrichtungen. An Keele Hall schließt sich eine große Parkanlage an.

Lehre[Bearbeiten]

Von der Universität werden Studiengänge in zahlreichen Fachbereichen der Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften angeboten. Im Jahr 2002 wurde die Keele University School of Medicine gegründet, die ein fünf Jahre dauerndes volles Medizinstudium ermöglicht. Während der ersten zwei Jahre findet die Ausbildung der Medizinstudenten auf dem Campus der Universität statt. Die weitere, praxisorientierte Ausbildung vom dritten bis zum fünften Jahr wird in Kooperation mit dem University Hospital of North Staffordshire in Newcastle-under-Lyme durchgeführt.

Im Jahr 2004 machte die Universität Keele international Schlagzeilen mit der Veröffentlichung im Internet von rund fünf Millionen von ihr digitalisierten Luftbild-Aufnahmen des Zweiten Weltkriegs aus den Luftaufklärungs-Archiven (Aerial Reconnaissance Archives) der Royal Air Force.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • James Frederick Mountford: Keele - An Historical Critique. Keele University, 1972, ISBN 0 7 100 72376 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche)
  • J. M. Kolbert: Keele: The First Fifty Years - A Portrait of the University, 1950–2000. Melandrium Books, Keele 2000, ISBN 1858562384.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keele University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J. M. Kolbert: The Sneyds & Keele Hall. University of Keele, 1967.
  2. Siehe z. B. den Dialog im Deutschlandfunk, Sendung Kultur heute, vom 20. Januar 2004.

53.003055555556-2.2727777777778Koordinaten: 53° 0′ 11″ N, 2° 16′ 22″ W